"Spectre" noch immer top

An den US-Kinokassen steht James Bond weiterhin an der Spitze. Auch sonst halten sich die Veränderungen in Grenzen, aber zumindest hat sich der erste Weihnachtsfilm der Saison platziert.

Nice Ride, Sir.

Auch in seiner zweiten Spielwoche ist James Bond mit Spectre an der Spitze der US-Kinocharts zu finden. 35 zusätzliche Millionen wurden eingespielt, so dass der Film bei einem Gesamtresultat von 130 Millionen Dollar nach zwei Wochen steht. Bis zum Erreichen des Budgets (geschätzte 245 Millionen Dollar) muss da noch was kommen, Mister Bond...

Hinter James hat sich Charlie bestätigt: The Peanuts Movie findet auch diese Woche wieder sein Publikum und holt 24 Millionen Dollar ab. Hier ist man auf gutem Weg, das Budget von etwa 100 Millionen Dollar alleine mit dem Einspiel in Nordamerika zu erreichen.

Hinter den beiden Spitzenreitern folgt mit Love the Coopers der erste Weihnachtsfilm der Saison. Hier laden Diane Keaton und John Goodman ihre Familie über die Feiertage ein, wobei sich das Ganze bald zum chaotischen Aufeinandertreffen entwickelt. Mit knapp über acht Millionen Dollar schnappt man sich Platz drei der Woche. Noch vor The Martian, welcher aber auch schon seit fast zwei Monaten läuft und sein Budget locker wieder eingespielt hat.

The 33 hat das bekannte Grubenunglück zum Thema, in dem damals Minenarbeiter fast 70 Tage in der Dunkelheit auf Rettung warten mussten. Antonio Banderas übernimmt die Hauptrolle und sorgt für ein Einspiel von fast sechs Millionen Dollar nach den ersten Tagen.

Nächstes Weekend startet vor allem The Hunger Games: Mockingjay - Part 2, der wohl die Spitze übernehmen wird. Mit The Night Before gehen Joseph Gordon-Levitt und Seth Rogen in die Weihnachtstage und Legend bietet Tom Hardy in einer Doppelrolle. Den sind die Kritiker ja bereits am Abfeiern.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen
Mehr
Alles zu "Spectre" bei OutNow.CH
Trailers zu "Love the Coopers" bei OutNow.CH