"The Girl with the Dragon Tattoo"-Reihe erhält Reboot

Lange hat Sony überlegt, was sie mit der Geschichte der Hackerin Lisbeth Salander machen wollen. Nun ist eine Entscheidung gefallen. Man fährt ohne David Fincher, Rooney Mara und Daniel Craig weiter.

Posterausschnitt aus "The Girl with the Dragon Tattoo" © Sony Pictures Releasing

Obwohl The Girl with the Dragon Tattoo ein respektabler Erfolg am Box Office war, nervte man sich bei Sony mehr über den Film. Vor allem David Fincher liess die Verantwortlichen immer wieder verzweifeln. Der Perfektionist wollte überall dreinreden: vom Cast bis zum Marketing. Dies soll nun nicht mehr passieren.

Der Hollywood Reporter berichtet, dass Sony die Filmreihe um die Hackerin Lisbeth Salander und den Journalist Michael Blomkist weiterführen möchte. Dies jedoch ohne das Team, welches hinter The Girl with the Dragon Tattoo stand. Dies betrifft nicht nur Regisseur Fincher, sondern auch die beiden Hauptdarsteller Rooney Mara und Daniel Craig. Stattdessen wagt man den Reboot.

The Girl with the Dragon Tattoo soll jedoch nicht nochmals verfilmt werden. Stattdessen soll das vierte Buch der Millennium-Reihe mit dem Titel "The Girl in the Spider's Web" verfilmt werden. Anders als die vorherigen drei Bücher wurde "Spider's Web" nicht mehr von Stieg Larsson geschrieben. Der Autor verstarb 2004. David Lagercrantz übernahm die Reihe und veröffentlichte seine Geschichte im August dieses Jahres, zu dem Sony ebenfalls die Filmrechte hält. Steven Knight (Locke) wurde beauftragt das Drehbuch zu schreiben.

Geplant sei nach diesem Film die restlichen Bücher von Stieg Larsson zu verfilmen, also "The Girl Who Played with Fire" und "The Girl Who Kicked the Hornets' Nest". Auf der Suche nach einer neuen Lisbeth Salander soll Sony mit Alicia Vikander schon eine Favoritin haben. Ob die vielbeschäftigte Schwedin überhaupt Zeit hat?

© 2015 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
hollywoodreporter
Themen