Steckt der kommende "Tarzan"-Film in ernsthaften Schwierigkeiten?

Insider berichten, dass Warner Bros. gar nicht happy mit dem neuen "Tarzan"-Film sei. Es sollen massive Nachdrehs vonnöten sein. Das Problem: Regisseur David Yates ist schon beim nächsten Film.

"Was, ihr mögt meinen Film nicht?" Regisseur David Yates © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Warner Bros. hatte bisher kein schönes Jahr 2015. Jupiter Ascening, The Man from U.N.C.L.E. und Pan floppten alle. 2016 soll nun alles besser werden, unter anderem hat man dann Comicverfilmungen wie Batman v Superman und Suicide Squad im Programm. Doch nun machen Meldungen die Runde, dass es bei einem weiteren Warner-Blockbuster grosse Probleme gibt.

The Hollywood Reporter berichtet, dass ein Test Screening zum kommenden Tarzan-Film gar nicht gut gelaufen sei. Das Studio ist nicht sehr glücklich mit dem Film und verlangt, dass da jetzt nachgebessert wird. Theoretisch würde dafür auch genügend Zeit vorhanden sein, der Kinostart ist erst im kommenden Sommer. Es muss hier auch erwähnt werden, dass solche Vorgänge gar nicht so selten sind bei solch grossen Produktionen. Doch das Problem bei diesem Fall ist, dass Tarzan-Regisseur David Yates schon beim nächsten Projekt ist. Es ist dies das Harry-Potter-Spin-off Fantastic Beasts and Where to Find Them, dessen Kinostart für November 2016 geplant ist. Yates soll anscheinend unter der Woche an seinem neuen Film drehen und an den Wochenenden mit dem Schnitt von Tarzan beschäftigt sein. Ein riesiger Stress.

Die Produktionskosten von Tarzan sollen sich auf 180 Millionen belaufen. Eine Menge Geld, das man gerne wieder reinholen möchte. Für Warner stellt sich jetzt die Frage, ob man an dem Kinostart festhalten wird, oder den Film mit Alexander Skarsgard, Christoph Waltz, Margot Robbie und Samuel L. Jackson ins Jahr 2017 verschiebt. Es wäre nichts Neues im Hause Warner. In den vergangenen Jahren verschob man unter anderem schon 300: Rise of an Empire und Jupiter Ascending.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
hollywoodreporter.com
Themen