Jessica Chastain möchte gerne zum Bond-Bösewicht werden

Das klingt mehr als nur interessant: die oscarnominierte Schauspielern, welche momentan mit "The Martian" im Kino zu sehen ist, möchte sich gerne im grossen Stil mit 007 anlegen.

Den fiesen Blick hat Jessica Chastain schon mal drauf. © Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

In Spectre wird der zweifache Oscarpreisträger Christoph Waltz als Oberhauser Daniel Craigs 007 das Leben zur Hölle machen. Die Wahl von Waltz fanden viele cool, aber sie war etwas vorhersehbar. Einen der momentan bekanntesten europäischen Schauspieler, der mit einer Bösewichtsrolle grosser Aufsehen erlangte, ist jetzt nicht gerade eine sehr inspirierende Wahl. Warum nicht mal eine Frau als Hauptbösewicht besetzen? Warum nicht zum Beispiel Jessica Chastain.

In einem Interview gab Chastain zu Protokoll, dass sie gerne einen Bond-Bösewicht spielen möchte. Die Leute fragen sie die ganze Zeit, ob sie es sich vorstellen könnte, ein Bond-Girl zu spielen. Sie antworte dann jeweils: "Nein, ich will der Bösewicht sein".

Zugegeben, es gibt Bond-Girls, die für die Gegenseite arbeiten, aber Bonds Hauptgegner war in den Filmen immer ein Mann. Sophie Marceau kam in The World is not enough zwar nahe an den Hauptbösewichtsstatus heran, aber am Ende nahm ein Grossteil dann doch eher Robert Carlyle als Hauptgegner wahr.

Warum also nicht für Bond 25 eine Frau als Hauptgegner besetzen? Chastain hätte definitiv das Zeug dazu. Momentan kann man die Schauspielerin in The Martian sehen und ab Donnerstag ist sie auch in Crimson Peak auf der Leinwand.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
wmagazine
Themen