Das ZFF hat begonnen

Nach dem Jubiläumsjahr 2014 geht es ans nächste Kapitel des Zurich Film Festivals. Die Opening Night im Zürcher Kino Corso mit der Hälfte der Schweizer Prominenz läutet es ein.

© Ascot Elite

Nach dem grossen Upgrade für die Jubiläumsausgabe mit einem neuen Zelt und einem fix aufgebauten grünen Teppich geht es nun ans nächste Kapitel. Wie an der Pressekonferenz bestätigt wurde, wächst das Festival weiter und verfügt dieses Jahr bereits über 7.1 Millionen Franken Budget, das hauptsächlich durch Privatsponsoren aufgebracht wird. Dieses Jahr werden an den 11 Tagen 161 Filme aus 33 Ländern zu sehen sein, darunter befinden sich 36 Erstlingswerke und 14 Weltpremieren. Die Schweiz wird dabei mit 9 Filmen vertreten sein.

Der Eröffnungstag begann mit der Pressekonferenz zum Eröffnungsfilm The Man Who Knew Infinity bei der sich die Schauspieler Dev Patel, Jeremy Irons, Stephen Fry, Devika Bhise mit Regisseur Matt Brown den Fragen der Journalisten stellten. Dabei wurde (unter anderem) diskutiert, wie sich Hauptdarstellerin Devika Bhise in die indische Kultur eingefühlt hat, oder dass die Mathematik doch eher eine Kunst als eine Wissenschaft ist.

Am Abend war es schliesslich soweit - die grosse Opening-Night des 11. Zurich Film Festival begann und der grosse Grüne Teppich wurde mit einer Liveübertragung auf SRF 3 eröffnet. Wie üblich in der Opening Night, traf man am ZFF beinahe alles an, was Rang und Namen hatte: Von den Bellers über Stress bis hin zum Cast and Crew von The Man Who Knew Infinity. Natürlich wurden auch hier die Gäste mit Fragen gelöchert - welche sich gemäss dem Film primär um Mathematik drehten und bei denen mancher zugab, eher über andere Talente zu verfügen als Zahlen zu addieren.

In der grossen Eröffnungsgala begrüsste erneut Nadja Schildknecht die wartenden Zuschauer und läutete schliesslich mit Co-Leiter Karl Spoerri, Stadtpräsidentin Corine Mauch und Bundesrat Alain Berset ein neues Jahrzehnt des Festivals ein.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Thema