Das Tiff-Tagebuch, Tag 2 - "Alles gaht schief!"

Nach dem ganzen Festivalhype muss eins mal gesagt sein: Der Festivalalltag ist hart. Sehr hart. Mindestens alles geht schief. Aber lest selber, unter welchen schwierigen Umständen wir hier arbeiten.

Matt Damon in: "Alles gaht schief."

Stimmung: ALLES GAHT SCHIEF!
Film Count: 11.5
Stunden geschlafen: 6
Anzahl Kaffees: 3

Captain's Log:

6:00. Jetlag sei Dank bin ich wach. Gopfertammi. Eigentlich hatte ich vor, bis Mitternacht Filme zu schauen. Wie ich das bloss mit sechs Stunden Schlaf durchhalten soll? #AllesGahtSchief. Wenigstens bleibt so noch Zeit für ein Workout mit Blick auf den Sonnenaufgang über Lake Ontario. Einfach nur kitschig. Führt hier eigentlich Lasse Halström Regie??

7:00. Bis zu meinem ersten Screening um 9 Uhr bleiben mir noch 2 Stunden. Meine Festivalkameraden sind noch tief am Schlummern. Zerstreut schweift mein Blick über mein Tagesprogramm. Und plötzlich stockt mein Atem. Da steht: Demolition, Princess of Wales Theatre, 08.30 Uhr. Nicht 9 Uhr. 8.30 Uhr. F***. #AllesGahtSchief

8:00. Wir haben es doch noch rechtzeitig Richtung Festivalgelände geschafft. Noch 10 Meter, bis wir beim Princess of Wales Theatre in der Schlange einreihen können. Wir biegen um eine letzte Ecke und... sehen Menschen. So weit das Auge reicht. Ach nee. Da schaffen wir's doch nie rein. Und dann müssen wir unser ganzes Schedule umstellen um den Film doch noch sehen zu können. #AllesGahtSchief

8:15. "Excuse me Miss. I am so terribly sorry to inconvenience you but you will have to join a different queue with your badge." Mein Badge soll doch tatsächlich Second Priority sein. F***. Dann komm ich doch tatsächlich nicht mehr ins Kino rein. #AllesGahtSchief

8:30. Alles ist gut. Ich hab's ins Kino geschafft. Mein Badge war doch gültig in der regulären Schlange. jetzt gibt's erst mal Kaffee. Der mir doch prompt ein Kuhmuster aufs weisse Hemd zaubert. Magie. #AllesGahtSchief

10:05. Demolition ist überstanden. Sofort müssen wir aus dem Kino rennen, um in der Schlange von The Martian noch ein Plätzchen zu finden. Der Schock trifft uns diesmal sehr hart. Wir müssen um den Block anstehen. So viele Menschen. The Martian rückt plötzlich in weite Ferne. Gefühlte 225 Millionen Kilometer (Ja. Das ist die mittlere Distanz zwischen Erde und Mars. Haben wir gegoogelt, imfall.) #AllesGahtSchief

10:10. Die Schlange ist endlos. Wir sind schon so lang am Anstehen, dass wir schon halb verhungert sind. Da gibt's nur eins: Platz von den Kollegen reservieren lassen und ins Tim Hortons nebenan einen Donut und einen Kaffee holen gehen. Und schon wieder schlägt #AllesGahtSchief zu. Die Schlange im Tim Hortons ist sogar noch länger als die zu The Martian. Echt jetzt. Was ist bloss mit diesen Festivalbesuchern los? Sind diese Donuts wirklich so gut, wie man sagt? Oder war Demolition daran schuld, dass plötzlich jeder einzelne Journi und Filmenthusiast in der Stadt das Bedürfnis nach einem überzogenen, mit Crème gefüllten Süssgebäck verspürte? Sind's diese Donuts wert, The Martian möglicherweise zu verpassen? Und plötzlich ist #AllesGahtSchief vergessen und #Yolo kickt ein. Donuts her.

10:20. Bin noch immer am Anstehen. Diese Donuts schmecken hoffentlich besser, als wenn sie uns von Jessica Chastain und Matt Damon persönlich überreicht würden. #AllesGahtSchief

10:25. Noch immer sind zwei Personen vor mir. Die ordern grad Z'Mittag. Haben glaub' ich seit mindestens drei Tagen nichts mehr gegessen. So fühlt sich jedenfalls ihre Bestellung an. #AllesGahtSchief

10:30. Endlich bin ich dran. Also, ein Reese's Love Donut (hat nichts mit Reese Witherspoon, sondern mit Peanut Butter Cups zu tun. Obwohl wir auch zum anderen nicht nein sagen würden), ein Boston Cream und ein Canadian Maple plus ein Kaffee und eine Latte. Irgendwie kapiert der Tim-Hortons-Angestellte meine Bitte nach einer Latte nicht (oh Gott klingt das schmutzig. Sorry. Ich meine natürlich einen Kaffeegetränk - einen dunklen Langen - mit aufgeschäumter Milch. Ehrlich!). Erst will er mir einen mit Caramel andrehen. Dann mit Schlagrahm. Moment mal. Macht mich der Typ etwa an??? #AllesGahtSchief

11:00. Wir haben es doch noch geschafft und freuen uns frisch gestärkt (oh, diese Donuts sind tatsächlich süsses Manna vom Himmel) auf The Martian. Ist ja nicht so, dass die Hälfte des Kinos noch leer ist. Ok - das Kino ist wirklich halb leer. Der ganze Stress war also umsonst. Hehe. Unser Fehler. Jetzt muss nur noch der Film rechtzeitig starten, damit wir es nachher schaffen, London Road zu sehen. #AllesGahtSchief

11:10. Wann startet bloss dieser Film? Ach nee, wir verpassen London Road bestimmt. #AllesGahtSchief

13:26. The Martian ist vorüber. London Road läuft seit 10 Minuten. Wir sind nicht im Screening. #AllesGahtSchief. Nur ist das ziemlich egal nach Ridley Scotts neuestem Streich. Kein Film wird den toppen können. Wir müssen für den Rest des Festivals nur noch Schrott schauen im Vergleich. #AllesGahtSchief

13:50. Wir versuchen noch verzweifelt an ein paar Tickets für ein paar öffentliche Screenings heranzukommen. Computer says noooooo. Aus die Maus. #AllesGahtSchief

15:30. Schreibblockade. Was zum Henker will ich denn heute ins Outnow-Tagebuch schreiben? #AllesGahtSchief

15:45. Problem solved. Und für den Rest des Tages gibt's nochmals drei Filme. Bis Mitternacht. Wir armen. #AllesGahtSchief... Hehe nicht wirklich. #AllesWirdGut. Weil: #TIFF15

Linda Mullan [ljm]

Wollte wegen Indiana Jones eigentlich Archäologin werden, gräbt heute aber vor allem Perlen (manchmal auch Relikte) an Filmfestivals aus. Mag religiöse Filme von Alderaan, Hogwarts und Mittelerde und fand Jane-Austen-Adaptionen schon vor «Bridgerton» cool. Macht gerne zu Geschichtsdokus Nickerchen.

  1. Artikel
  2. Profil
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH