Wird "Mission: Impossible"-Star Rebecca Ferguson zur Superheldin Captain Marvel?

In "Rogue Nation" hat sie zeitweise sogar Tom Cruise die Show gestohlen. Jetzt soll sie laut Gerüchten zur Superheldin Captain Marvel werden, welche Teil des Marvel Cinematic Universe sein soll.

Wenn es in letzter Zeit um die Verteilung von Actionrollen ging, fiel auch immer wieder mal der Name Rebecca Ferguson. Die Schwedin hat in Mission: Impossible - Rogue Nation einen mehr als ordentlichen Eindruck hinterlassen, und so war sie unter anderem für die weibliche Hauptrolle in Gambit im Gespräch. Den Part verlor sie letzten Endes an Léa Seydoux, doch nun machen Meldungen die Runde, dass Ferguson absichtlich auf diese Rolle verzichtet habe. Ihr soll ein interessanteres Angebot vorliegen.

Laut Gerüchten ist Ferguson momentan die Favoritin für die Rolle der Captain Marvel. Die Superheldin, welche ins Marvel Cinematic Universe integriert werden soll, ist eine ehemalige Kampfpilotin, die bei einer Explosion mit ausserirdischer DNA versehen wird und so übernatürliche Stärke, die Fähigkeit zu fliegen, Unverwundbarkeit und eine Art sechsten Sinn erhält.

Ob Ferguson die Rolle erhalten wird, werden wir wohl in ein paar Monaten erfahren. Das Studio möchte Captain Marvel Mitte 2018 in die Kinos bringen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
heroichollywood.com
Themen