Hai Nomol: Ein weiteres Sequel für "Sharknado"

"Sharknado 3" kommt bei uns zwar erst Ende August in den Verkauf. Seit der amerikanischen TV-Premiere ist aber schon jetzt klar, dass es eine weitere Fortsetzung des Trash-Franchise geben wird.

Achtung: Falls du Sharknado 3 - Oh Hell No noch nicht gesehen hast, musst du dich auf massive Spoiler gefasst machen. Falls du den Film gesehen hast: Shame on you! Downloading is bad, m'kaaay?!

Schon im Vorfeld hatte Sharknado-Regisseur Anthony C. Ferrante angekündigt, dass er für viele weitere Fortsetzungen zu haben wäre, solange der TV-Sender Syfy sie in Auftrag geben würde. Das Besondere am vierten Teil ist, dass Fans und Publikum das Drehbuch aktiv via Social Media beinflussen können. Wie das? - Sharknado 3 endete so:

Konkret heisst das: Das Schicksal von Tara Reids April liegt in deinen Händen! Also, Twitter stürmen und ein Teil der Filmgeschichte werden! Worauf wartest du noch?

Produzent Chris Regina erhofft sich jedenfalls, mit dieser Aktion das Internet zum Absturz zu bringen, und dies mit gutem Grund. Laut BBC hat das Sharknado-Franchise bis jetzt über eine Milliarde Tweets generiert. Bis anhin liegt noch keiner der beiden Hashtags im Trend. April muss also weiter um ihr Leben bangen. Unabhängig vom Ausgang der Twitter-Aktion hat Regisseur Ferrante aber schon ein paar Ideen für "'Nado 4". Gegenüber Variety meinte er, er wünsche sich einen internationaleren Schauplatz. Zudem möchte er Bill Murray für die Franchise gewinnen. Kann ja nur gut gehen.

Ein letzter Spoiler: Es gibt ein Cameo von George R. R. Martin. Sorry. Der war gemein.

Linda Mullan [ljm]

Wollte wegen Indiana Jones eigentlich Archäologin werden, gräbt heute aber vor allem Perlen (manchmal auch Relikte) an Filmfestivals aus. Mag religiöse Filme von Alderaan, Hogwarts und Mittelerde und fand Jane-Austen-Adaptionen schon vor «Bridgerton» cool. Macht gerne zu Geschichtsdokus Nickerchen.

  1. Artikel
  2. Profil
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
vulture
Thema