Wird "Mission: Impossible 5" zur Mission Impossible?

Noch ohne Titel und noch ohne Trailer: Fünf Monate vor Kinostart ist es beunruhigend ruhig um das neuste Abenteuer von Ethan Hunt. Und jetzt kommen auch noch Berichte von Nachdrehs.

Tom Cruise macht im Notfall dann auch den Schnitt und kümmert sich um die Spezialeffekte

Es war einer der ungewöhnlichsten "Moves" der letzte Jahre: Der Kinostart von Mission: Impossible 5 wurde vor wenigen Wochen um satte fünf Monate vorverlegt. Tom Cruise und seine Kollegen gehen damit Star Wars: Episode 7 aus dem Weg, da MI5 ursprünglich nur eine Woche nach dem neusten Teil der Sternensaga in die Kinos hätte kommen sollen. Mit dem neuen US-Startdatum Ende Juli ist man zwar die harte Konkurrenz los, hat nun aber mit anderen Problemen zu kämpfen.

So soll Regisseur Christopher McQuarrie die Dreharbeiten für eine ganze Woche unterbrochen haben, damit er, Tom Cruise und ein nicht genannter Drehbuchautor sich ein neues Filmende ausdenken können. Das ursprünglich geplante Ende mache laut einem Insider keinen Sinn. Solche Sachen sind keine Seltenheit bei grossen Blockbustern, doch wenn man bedenkt, dass der Film in fünf Monaten in die Kinos kommen soll, ist diese Nachricht schon etwas beunruhigend. Immerhin muss die Szene danach noch geschnitten und wahrscheinlich mit Spezialeffekten ergänzt werden. Die Crew gerät nun ordentlich unter Zeitdruck. Misson: Impossible?

Mission: Impossible 5 (anscheinend nicht der finale Titel) kommt am 6. August 2015 in die Schweizer Kinos. Ein Trailer sollte schon bald kommen - hoffentlich.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
hollywoodreporter.com
Themen