Spider-Man bekommt Reboot und Eintritt ins Marvel Cinematic Universum!

Lange hat's gedauert, aber nun haben sich die Filmstudios von Sony und Marvel einigen können. Spider-Man wird ins Marvel Cinematic Universum aufgenommen und kriegt wohl einen Neustart.

Hey, lasst mich mitmachen!

The Amazing Spider-Man 2 war der bisher letzte Auftritt von Peter Parker (alias "die freundliche Spinne von nebenan") und ebenso derjenige von Darsteller Andrew Garfield als Spider-Man. Wie nun nämlich bekannt wurde, haben sich die beiden Studios Sony (ihnen gehören die Filmrechte von Spider-Man) und Marvel (ihnen gehören die Comicrechte von Spider-Man) einigen können, die Figur in das bereits bestehende Marvel Cinematic Universe aufzunehmen. Im Austausch dürften zukünftig vielleicht auch Marvel-Figuren in den weiterhin von Sony produzierten Spidey-Filmen auftauchen.

Der nächste Spider-Man Film soll 2017 in die Kinos kommen und wir dürfen uns jetzt schon freuen, wenn Peter Parker vielleicht schon in Captain America: Civil War seinen ersten Gastauftritt hat. Wer die Comics kennt, der weiss, dass das durchaus passen würde.

Damit verschiebt sich ein Teil der geplanten Phase 3 des MCU, die nun wie folgt aussieht:

06.05.2016: Captain America: Civil War
04.11.2016: Doctor Strange
05.05.2017: Guardians of the Galaxy 2
28.07.2017: Untitled Spider-Man
03.11.2017: Thor: Ragnarok 3
04.05.2018: Avengers: Infinity War: Part 1
06.07.2018: Black Panther
02.11.2018 Captain Marvel
03.05.2019: Avengers: Infinity War: Part 2
12.07.2019: The Inhumans

Es ist anzunehmen, dass man für den Reboot einen neuen Darsteller suchen wird. Andrew Garfield und Tobey Maguire hatten die Spinne in den letzten fünf grossen Verfilmungen verkörpert. Wir sind gespannt, wen man jetzt aus dem Casting-Hut zaubern will.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Marvel
Themen

Kommentare Total: 7

daw

Eigentlich müsse man Sony dafür klar boykottieren. Das geht ja auf die Nerven mit all den Reboots...

Reptile

Sehe ich genauso und im übrigen, hat Spider-Man bei den "Avengers" ohnehin nichts verloren, denn bei deren Comics aus den späten 80er resp. frühen 90er Jahren, "durfte" er auch nie "mitmachen".

Warum hier also nicht sämtliche Marvel Comic-Enthusiasten einen Riesenaufstand anzetteln, verstehe ich nicht, denn genau diesen, hätte ich bei so einer Nachricht eigentlich erwartet - Aber heute ist wohl gar nichts mehr so wie es früher einmal war. Alles nur noch Reboot-Mist und kein "Heiligtum" scheint dabei unangetastet zu bleiben - Ich verziehe mich dann mal nach 1988, denn seit dem Millennium ist alles nur noch kacke und Nein - ich bin kein 68 Jahre alter Dauernörgler, sondern erst 32.

Meine Meinung steht aber trotzdem und mittlerweile, verstehe ich alle alten Menschen, die dauernd den berühmten Satz "früher war alles besser" monieren vollends, denn ES IST so.
Wie schon Scooter einst sehr treffend sagte bzw. sang, "Fuck the Millennium" und seine mittlerweile dazugehörende Ideenlosigkeit gleich mit - Danke, ich habe fertig!

albatros85

Mit so vielen Superhelden verliert man langsam die Übersicht, für mich ist "weniger mehr", sprich: den Auftritt von Spidey könnte man sich sparen

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen