Lionsgate will mehr "Hunger Games"-Filme

Die Filme um Katniss Everdeen sind für das Filmstudio einfach viel zu luktrativ, um die Serie nach dem Release von "Mockingjay Part 2" in Ruhe zu lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit Prequels?

Noch vor wenigen Jahren machte Lionsgate am meisten Geld mit der Torture-Porn-Reihe Saw. Doch dann schnappte man sich die Rechte zur Hunger Games-Reihe, und seither schwimmt das Studio regelrecht in Geld. Zuletzt spielte The Hunger Games: Mockingjay - Part 1 weltweit stolze 714 Millionen Dollar ein. Im November findet die Reihe mit Mockingjay - Part 2 ihr Ende, und damit versiegt wohl auch der Geldregen - ausser Lionsgate findet einen Weg, die Reihe am Leben zu halten.

Solche Gespräche sollen momentan sogar stattfinden. Lionsgate-CEO Jon Feltheimer hat zugegeben, dass er die Möglichkeiten von Sequels und Prequels in Betracht zieht. Begonnen hat der erste Hunger-Games-Film mit der Austragung der 74. Ausgabe - so könnten theoretisch noch viele "Killerspiele" verfilmt werden. Die Frage ist, ob Buchautorin Suzanne Collins bereit ist, solche Prequels zu schreiben oder ob man jemand "Fremdes" anheuern würde.

The Hunger Games: Mockingjay - Part 2 kommt am 19. November 2015 in die Schweizer Kinos.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
deadline.com
Themen

Kommentare Total: 2

pps

Theoretisch könnte man den 2nd Quarter Quell - also die Spiele, die Haymitch gewonnen hat - verfilmen, da man über diese schon relativ erfahren hat in den Büchern. Allerdings halte ich Hunger Games wirklich nicht für ein Franchise, das sich für so eine Totalausschlachtung eignet. Erstens, weil die Story in den drei Büchern wirklich gut abgeschlossen wurde und weder eines Prequels noch eines Sequels bedarf; zweitens dürfte ein Grossteil der Fangemeine durchaus kritisch genug sein, um sich nicht auf so etwas einzulassen. Jetzt einfach noch möglichst viele weitere Filme in dieser Welt rauszuhauen, wäre schon recht daneben... Was wäre das, Kriegs-Torture-Porn?

Reptile

Diese Kuh wird man leider, so leid es mir für diese übergeldgeilen Cüpli-Trinker von Lionsgate auch tut, nach "Mockingjay - Part 2" nicht mehr weiter melken können. Frau Collins hat ja keine weiteren Panem-Bücher in der Mache und "Prequels" oder ähnliches, würden bei den Hardcore-Buchenthusiasten einen internationalen "Shitstorm" auslösen, so etwas habt ihr noch nicht gesehen.

Kommentar schreiben