Brad Pitt, Christian Bale und Ryan Gosling im Finanz-Drama "The Big Short"

Das Genre "Finanz-Drama" hört sich für die grossen Studios nun nicht wirklich so prickelnd an. Doch mit diesem Dreiergespann an Bord ist Paramount nun bemüht, den Film zu sich zu holen.

Brad Pitt plant schon länger die Verfilmung des Buches "The Big Short: Inside The Doomsday Machine" von Michael Lewis, welcher auch schon die Vorlage zu Moneyball geschrieben hatte. In The Big Short geht es um die Kreditblase, welche Anfang der 2000er-Jahre entstanden ist und Jahre später zur Finanzkrise geführt hat.

Klingt alles eher anstrengend, doch Lewis ist bekannt dafür, komplizierte Sachverhältnisse einfach zu veranschaulichen. Trotzdem zierten sich die Studios lange, ihr Geld in das Projekt von Pitts Produktionsfirma Plan B zu investieren. Doch dies ändert sich jetzt. Pitt, welcher eine der Hauptrollen übernehmen wird, konnte weiter Christian Bale und Ryan Gosling für wichtige Parts verpflichten.

Alleine diese Top-Schauspieler und die Tatsache, dass Variety die Vorlage schon jetzt mit dem Oscargewinner Traffic von Steven Soderbergh vergleicht, lässt die Vorfreude in die Höhe steigen. Die Regie bei The Big Short wird Adam McKay übernehmen, dessen bekanntesten Filme bisher die beiden Anchorman-Komödien sind. Ein Kinostart ist noch nicht bekannt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
variety.com
Themen