"Star Wars"-Spin-off braucht einen neuen Drehbuchautor

Ende 2016 soll Gareth Edwards' "Star Wars"-Film in die Kinos kommen. Gary Whitta, welcher das Skript schreiben sollte, hat sich aber vom Projekt verabschiedet. Kommt jetzt ein Fan-Favorit zum Zuge?

Neben den Episoden sieben bis neun plant Disney auch, alle zwei Jahre ein Star-Wars-Spin-off rauszubringen, welches Lücken in der Saga schliessen soll. So soll sich das erste Spin-off gemäss Berichten sich um eine Gruppe von Kopfgeldjägern drehen, welche die Pläne des Todessterns klauen. Damit siedelt man den Film vor Episode IV - A New Hope an. Die Regie übernimmt Gareth Edwards (Godzilla)

Eigentlich hätte das Drehbuch von Gary Whitta geschrieben werden sollen. Die Fans waren darüber jedoch nicht so erfreut, war der Mann doch auch für die Gurken The Book of Eli und After Earth verantwortlich. Doch die Fans können nun aufatmen: Whitta hat aus eigenen Stücken das Projekt verlassen, und Lucasfilm verhandelt momentan mit Simon Kinberg für die Nachfolge. Kinberg ist kein Unbekannter. So schrieb er unter anderem die letzten zwei X-Men-Filme und ist auch für den nächsten Mutantenfilm mit dem Titel X-Men: Apocalypse angeheuert. Ob Kinberg Zeit findet, sich jetzt auch noch Star Wars anzunehmen, wird abzuwarten sein.

Der erste neue Star Wars-Film, The Force Awakens, kommt am 17. Dezember 2015 in die Kinos.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
slashfilm
Themen