Story zu Disney/Pixar-Sequel "Finding Dory" enthüllt

"Finding Nemo", einer der beliebtesten Animationsfilme aller Zeiten, wird im Sommer 2016 fortgesetzt. Nun gibt erste Infos zum Plot und wohin es die Fische im Laufe der Geschichte verschlagen wird.

Einst als Studio für innovative Animationskunst bekannt, sprang auch Pixar in den letzten Jahren mehrmals auf den Sequelzug auf. So bekamen wir Monsters University und Cars 2, die zwar beide nicht wenig Geld einspielten, bei den Oscars dann jedoch ignoriert wurden. Dass Pixar im Stande ist, geniale Sequels zu produzieren, beweist die Toy-Story-Reihe. Hoffen wir, dass sich das Studio bei Finding Dory von der Qualität her an Woody und Buzz orientiert.

Finding Dory ist natürlich das Sequel zu Finding Nemo und jetzt wurden dazu erste Storydetails bekannt. So wird die Handlung zeitlich sechs Monate nach den Ereignissen des ersten Filmes spielen. Die vergessliche Dory lebt neu im gleichen Gebiet wie die Clownfische und geht eines Tages mit dem kleinen Nemo auf einen Klassenausflug, um Mantarochen zu betrachten. Als sie auf diesem Ausflug plötzlich Heimweh bekommt, macht sie sich auf, um ihre Eltern zu finden.

Pixar-Präsident Jim Morris, von dem diese Infos stammen, enthüllte weiter, dass fast der ganze Film im California Marine Biology Institute spielen werde. Dort werden Fische sorgsam aufgezogen und es ist der Ort, wo Dory auf die Welt gekommen ist. Anscheinend plante man bei Pixar zuerst Dory in einen SeaWorld ähnlichen Park zu stecken. Doch seit dem Dokumentarfilm Blackfish, welcher den schlechten Umgang mit Orcas in SeaWorld aufzeigte, sind solche Parks ein rotes Tuch.

Finding Dory kommt im Sommer 2016 in die Kinos.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
collider.com
Themen