Iron Man tritt in "Captain America 3" auf

Robert Downey jr. kehrt dem Marvel-Universum auch nach dem zweiten Teil der Avengers noch nicht den Rücken. Der Eiserne soll sich im dritten Abenteuer der Cap-Reihe mit Steve Rogers anlegen.

Let's fetz!

Das Marvel-Universum wächst und wächst. Dieses Jahr wurden uns die Guardians of the Galaxy vorgestellt, und 2015 machen wir Bekanntschaft mit Ant-Man. Die alte Garde um Iron Man, Captain America, Hulk und Thor haben ebenfalls nächstes Jahr ihren nächsten Auftritt in Avengers: Age of Ultron. Die Frage war, wie es dann mit den "Alten" weitergehen sollte. Chris Evans würde sicher für Captain America 3 zurückkehren, doch vor allem hinter Iron Man waren viele Fragezeichen. Vor allem auch, weil Robert Downey jr. kürzlich in einem Interview zu Protokoll gab, dass Comicverfilmungen langsam ihren Zenit überschritten hätten. Iron Man 4 schien deshalb eher unwahrscheinlich. Doch wer sagt, dass Iron Man nur in seinen eigenen Filmen und bei den Avengers auftreten muss?

Marvel auf jeden Fall nicht, denn wie Variety berichtet, soll Iron Man in Captain America 3 ein gehöriges Wort mitzureden haben. Es handelt sich dabei um keinen Cameo, sondern Tony Stark soll sich in der Geschichte, die sich an der Comicreihe "Civil War" orientiert, mit Steve "Captain America" Rogers anlegen. In der Story sollen sich alle Superhelden der Welt registieren lassen und als Agenten für die Regierung arbeiten. Rogers ist dagegen, Stark dafür, und so dürfte Iron Man wohl zum Bösewicht des Filmes werden.

Klingt sehr vielversprechend - Marvels Plan ist laut Variety, dass sich die Avengers dermassen zerstreiten, dass die Gruppe neu zusammengesetzt werden muss mit neuen Figuren wie Ant-Man und Dr. Strange, die schon bald zu ihren Einzelfilmen kommen werden. Marvel bestätigte diese Meldung jedoch nicht.

Captain America 3 soll im Mai 2016 in die Kinos kommen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
variety.com
Themen