Gamescom 2014: Ein Rückblick

Die Gamescom 2014 ist seit über einem Monat beendet. 335'000 Gamer und Gamerinnen haben sich über die vier Tage in Köln eingefunden, um ihre Passion mit anderen zu teilen.

Es war eine schöne und gleichzeitig sehr anstrengende Zeit in Köln. Zwischen sechs und vierzehn Stunden haben wir uns in den Hallen getummelt, auf dem Showfloor, in der business area oder auf After-Show-Partys. In dieser Zeit haben wir neue Games entdeckt, Vorurteile abgelegt und Hoffnungen zu Erwartungen weitergebildet. Worauf wir uns jetzt am meisten freuen, erfahrt ihr hier.

Mein - Nicolas, nna - persönliches "Game of the Show" ist mit grossem Abstand Batman: Arkham Knight. Detailierte Infos dazu gibts hier. Ich bin ein grosser Fan der Batman-Arkham-Games und der dritte Ableger von Rocksteady - Origins war von Warner Bros. Montreal - scheint hier keine Ausnahme zu machen. Es sieht umwerfend aus, spielt sich toll und das Batmobil wird richtig flüssig ins Gameplay eingebaut. Am 2. Juni 2015 ist es soweit und ich kanns kaum erwarten.

Ein erwarteter, aber dennoch grosser Höhepunkt war Halo: The Master Chief Collection. Als grosse Halo-Fans haben wir uns sehr auf den Titel gefreut und wurden nicht enttäuscht. Unsere Runden im Multiplayer fühlten sich so an, wie sie sollten und der erste Blick auf Halo 3 in 1080p hinter geschlossenen Türen wusste auch zu überzeugen. Alle vier nummerierten Halo-Games auf einer Disc gibts für Xbox-One-Besitzer am 14. November, pünktlich zum zehnten Geburtstag von Halo 2. Mehr Infos dazu gibt es hier.

So erwartet Halo, sondern unerwartet Evolve. Wir gingen mit einer gewissen Skepsis in die Hands-On-Session und kamen voller positiver Eindrücke wieder raus. Sowohl die Monster- als auch die Hunterseite machten richtig Spass. Was uns besser gefiel, steht übrigens hier. Bei einem guten Team von Jägern und einem guten Monster entstehen sehr unterhaltsame und spannende Matches. Damit dürfte Spiel aber stehen und fallen. Dennoch eines der Highlights, sogar DAS Highlight meiner Begleitung, der Gamescom 2014.

Neben den drei genannten Blockbustern haben uns noch zwei kleinere Games in den Bann gezogen. Das eine ist zwar klein, aber keineswegs unbekannt: Hotline Miami 2: Wrong Number. Ganz versteckt im Presseteil der Gamescom haben wir zwei Levels gespielt und waren begeistert. Pumpende 80er-Musik, bockschweres Gameplay und richtig, richtig brutal. Mehr kann man sich von einem Hotline Miami nicht wünschen. Erscheinen sollte das Spiel im 3. Quartal 2014, wann es genau erscheint, steht noch in den Sternen.

Zum Abschluss noch etwas ganz Kleines. Ganz unscheinbar am ID@Xbox-Booth in der hintersten Reihe stand SlashDash. Das Capture-The-Flag-Prinzip aus der Vogelperspektive machte sowohl zu zweit als auch zu viert eine Höllenfreude. Mit den Ninjafähigkeiten wurde das simplistische Konzept gelungen aufgepeppt und ist definitiv einen Blick wert. Der Release ist für Anfang 2015 geplant, verrieten uns die Entwickler.

So, das wars nun endgültig von der diesjährigen Ausgabe der Gamescom. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und verabschieden uns aus Köln. Bis zum nächsten Jahr!

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.ch
Thema