Gamescom 2014: Halo - Preview

Wake up, Chief - und wie er erwacht. Wir haben uns Halo: The Master Chief Collection und den neuen Halo-Channel auf der Gamescom angeschaut. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Halo 5 © Microsoft

An der E3 wurde Halo: The Master Chief Collection angekündigt, eine Sammlung aller nummerierten Halo-Spiele. Dafür wurde Halo 2 komplett remastered. Hinter geschlossenen Türen haben wir einen erweiterten Blick auf Halo 2: Anniversary, Halo 3 in 1080p und den Halo-Channel erhalten. Zudem haben wir auf dem Showfloor einige Runden im Multiplayer von Halo 2: Anniversary gespielt.

Halo Channel
Zuerst einige Infos zum Halo-Channel. Die Xbox-One-App wurde an der Gamescom angekündigt und wird einige interessante Features beinhalten. So kann man beispielsweise Twitch-Streams, inklusive Live-Stats, von Pros verfolgen, und wenn einen das Fieber packt, kann man direkt aus der App ein Match auf derselben Karte und demselben Modus suchen. Weiter wird auf dem Channel die Serie "The Bulletin" veröffentlicht, eine von 343 Industries produzierte Webshow, die einen Blick hinter die Kulisse des Entwicklers wirft. Ebenfalls vorhanden sein werden die beliebte Machinima-Serie "Red vs Blue" und die kommende Live-Action-Show "Nightfall". Einen kleinen Haken gibt's zumindest bei Letzterem, denn wer die Master Chief Collection nicht besitzt, bezahlt für "Nightfall". Hand in Hand mit Nightfall und dem gesamten Halo-Universum geht die Enzyklopädie, die Details zu allen Figuren und Geschehnissen in der Halo-Timeline liefert. Zudem gibt es Belohnungen für das Schauen von Videos, die dann im Spiel eingesetzt werden. Wichtig zu merken: Der Halo-Channel wird Halo Waypoint nicht ersetzen, die beiden Apps können gut koexistieren, denn so wie es seitens 343 hiess, sind die Spielerstats wie K/D-Ratio und die letzten Spiele nicht im Channel enthalten.

Halo: The Master Chief Collection
Natürlich haben uns die Damen und Herren von 343 auch etwas über die Master Chief Collection erzählt. Wie man bereits in ihrer Präsentation an der Gamescom sehen konnte, ist es wie bereits bei Halo: Anniversary möglich, zwischen der alten und neuen Grafik zu wechseln. Diesmal geschieht dies komplett ohne Wartezeit. Neben der Grafik wurden auch das Sounddesign und der orchestrale Score remastered. So sieht das Spiel nicht nur umwerfend aus, sondern klingt auch noch so. Danach gab's einen ersten Einblick in die etwas verschönerte Version von Halo 3. Wie alle Einzelteile der Master Chief Collection läuft auch Halo 3 in knackigen 1080p und flüssigen 60 Frames per Second. Das erste Level, Sierra 117, erstrahlte in neuem Glanz, wenn auch nicht remastered. Die Texturen und Lichteffekte wurden für die neue Power der Xbox One zugeschnitten, und so kann sich das siebenjährige Spiel durchaus sehen lassen. Unsere Frage, ob das Campaign-Scoring aus Halo 3 zurückkehren wird, bejahten die Entwickler zwar, mehr wollten sie aber nicht verraten.

Zu guter Letzt durften wir den Multiplayer von Halo 2: Anniversary auf dem Showfloor anspielen. Gespielt wurde die Karte "Ascension", die neben fünf anderen Halo-2-Maps einen neuen Anstrich verpasst bekommen hat. Neben dem Fakt, dass das Game toll aussieht, spielt es sich auch so. Es fühlt sich an wie Halo 2 mit dem Dual-Wielding und dem Fakt, dass der Chief nicht sprinten kann. Und hier sehen wir einen Knackpunkt, den die Entwickler noch nicht angesprochen haben: Da in der Sammlung alle je in einem Halo erschienen Maps vorhanden sind, wie wird das gehandhabt, wenn nach einer Karte aus Halo 1 eine Karte aus Halo 4 kommt? Ändert sich da das Gameplay je nach Kartenherkunft, oder wird hier alles auf den Halo-2-Multiplayer reduziert? Wir werden es wohl noch früh genug erfahren.

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.ch
Thema