"Minority Report" wird zur TV-Serie

Und ein weiterer Film, der zu einer TV-Serie wird. Der Sci-Fi-Film von Steven Spielberg soll auf den kleinen Bildschirm kommen. Geschrieben wird das Teil von Max Borenstein ("Godzilla").

© 20th Century Fox

Irgendwie ist es schon lustig. Da bashen alle auf die Filmstudios ein ein, weil sie fast nur auf Bekanntes setzen, während die TV-Landschaft als die heile Welt dargestellt wird, wo noch wirklich neue Stoffe entwickelt werden würden. Die Kinofront kriegt momentan aber ziemlich gute Argumente zum Zurückzuschiessen.

Nachdem schon zu Fargo und Rosemary's Baby TV-Serien produziert wurden, berichteten wir diese Woche, dass auch der 1997-Thriller The Devil's Advocate in Serie gehen wird. Heute meldet The Wrap, dass auch Minority Report fürs TV neuaufgelegt werden soll.

In dem Film von Steven Spielberg, der auf einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick (Blade Runner, Total Recall) basiert, geht es um eine Zukunft, in der Verbrechen im Voraus verhindert werden können. Dies geht solange gut, bis der Gesetzeshüter John Anderton (Tom Cruise) selbst des zukünftigen Mordes beschuldigt wird.

Steven Spielberg möchte nun eine TV-Serie aus dem Stoff machen und hat dafür Max Borenstein für die Schreibarbeit angeheuert. Borenstein ist verantwortlich für die Drehbücher zu Godzilla, Seventh Son und arbeitet momentan am King Kong-Film Skull Island.

Mit einem Start der Minority-Report-Serie ist im Ende nächsten Jahres zu rechnen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
the wrap
Thema