Warner Bros. verschiebt "Batman v. Superman" und plant neun weitere Comicverfilmungen

Keine Angst: Das Superheldencrossover kommt nicht später, sondern früher. Besorgniserregend ist eher, dass das Studio gleich neun Termine für weitere Comic-Filme reserviert hat.

Wir berichteten, dass Marvel in den kommenden fünf Jahren stolze zwölf Filme in die Kinos bringen wird. Was für Filme dies genau sind, ist grösstenteils noch nicht bekannt - das Studio hat einfach mal Startdaten definiert, damit die Konkurrenz ja nicht auf die Idee kommt einen der begehrten Plätze für sich zu beanspruchen. Doch was Marvel kann, können auch andere Studios, wie das jetzt Warner Bros. unter Beweis stellt.

Warner hält die Verfilmungsrechte bei den DC-Comics, also dürfen sie Filme mit Batman, Superman, Wonder Woman und noch vielen anderen produzieren. Das Aufeinandertreffen der eben genannten Figuren unter dem Titel Batman v. Superman hat nun eine Startdatenanpassung erhalten. Der Film von Zack Snyder soll am 25. März 2016 in die Kinos kommen und damit früher als ursprünglich geplant. Das vorherige Datum war der 6. Mai 2016 - der Start von Captain America 3. Wer also gehofft hat, dass es zum grossen Comicverfilmungs-Showdown am Box-Office kommt, muss enttäuscht werden.

Damit solche Sachen auch ja nicht mehr passieren, hat Warner Bros. nun neun weitere Startdaten für DC-Umsetzungen reserviert. Um was es sich dabei für Filme handelt, ist noch nicht bekannt, doch dürfte sicher Batman nochmals einen Einzelfilm bekommen, wie auch Green Lantern.

Hier die Liste:
Untitled DC Film - 5. August 2016
Untitled DC Film - 23. Juni 2017
Untitled DC Film - 17. November 2017
Untitled DC Film - 23. März 2018
Untitled DC Film - 27. July 2018
Untitled DC Film - 5. April 2019
Untitled DC Film - 14. Juni 2019
Untitled DC Film - 3. April 2020
Untitled DC Film - 19. Juni 2020

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
indiewire
Themen

Kommentare Total: 1

db

Erinnert mich irgendwie an den Menuplan unserer Kantine - zu Beginn interessant, doch dann wird es schnell eintönig und fade...

Kommentar schreiben