Universal bringt die Monster zusammen

Frankenstein, die Mumie und andere Monster kriegen die Chance, sich im 21. Jahrhundert zu beweisen. Das Ziel von Universal ist es, eine Art "Avengers mit Monstern" auf die Beine zu stellen.

Der letzte "Wolfman"-Film von 2010 gefiel nicht vielen... © Universal Pictures

"Wenn Marvel schon ihre Helden zusammenbringen kann, dann können wir dies auch mit unseren Monstern tun." So oder ähnlich wird es wohl vor ein paar Tagen in einem Meetingraum bei Universal geklungen haben. In einer (Film-)Welt, in der Marken regieren, ist es nur logisch, dass Universal auch ein paar von ihren nochmals ausprobieren möchte. In den Dreissigern machte das Studio ein Vermögen mit Monsterfilmen wie Dracula, Frankenstein und The Mummy. Alle diese Viecher (und noch ein paar mehr) sollen es nochmals auf die Leinwand schaffen - die Filme sollen zudem miteinander verbunden sein.

Das klingt alles nach dem Marvel Cinematic Universe, wo zuerst einzelne Figuren eingeführt wurden (Iron Man, Thor, Captain America), welche dann gemeinsam in einem Crossover (The Avengers) Box-Office-Rekorde brachen. Universal hat nun Ähnliches vor und hat für die Betreuung des Projektes die Drehbuchautoren Alex Kurtzman und Chris Morgan engagiert. Kurtzman verfasste unter anderem die Skripte zu den ersten beiden Transformers- und zu den neuen Star Trek-Filmen. Morgan ist derweil verantwortlich für die Schreibarbeit bei den letzten fünf Fast and Furious-Filmen.

Die "Universal Classic Monsters" sind übrigens Frankenstein, Dracula, The Wolf Man, Creature Of The Black Lagoon, The Invisible Man, Bride Of Frankenstein und The Mummy. Der kommende Dracula Untold soll übrigens noch nichts mit dem grossen Universal-Monster-Plan zu tun haben. Eröffnen wird die neue Monster-Reihe übrigens die Mumie. Dieser Film soll 2016 in die Kinos kommen. Bitte einfach kein Van Helsing-Desaster mehr, Universal.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
deadline.com
Themen