Bill Condon dreht für Disney einen "Beauty And The Beast"-Realfilm

Da hat wohl einer wieder ordentlich Selbstvertrauen. Nachdem "Maleficent" sensationell gestartet ist, will Disney nun auch die Geschichte von Belle und dem Biest in Realfilmfassung haben.

Nachdem Disney bei den Realfilmen in den letzten Jahren ordentliche Rückschläge einstecken musste (John Carter, Lone Ranger), hat sich das Blatt nun anscheinend gewendet. Maleficent, die Vorgeschichte zu Sleeping Beauty mit Angelina Jolie in der Hauptrolle, holte 71 Millionen Dollar um US-Startwochenende. Kein schlechter Betrag, weshalb man den Weg mit den Märchenneuerzählungen jetzt weiterbeschreiten möchte. Das neuste Projekt: Die Schöne und das Biest.

Die Amis haben dabei anscheinend nicht mitbekommen, dass die Franzosen anfangs des Jahres schon einen solchen Realfilm auf das europäische Publikum losgelassen haben. Der wirklich furchtbare La belle et la bête sollte aber locker zu übertrumpfen sein. Regie bei dem Disney-Projekt soll Bill Condon führen, welcher Filme wie Dreamgirls, Chicago, den Flop The Fifth Estate und den Twilight-Abschluss inszeniert hat. Ein Kinostart ist noch nicht bekannt. Nächstes Jahr bringt Disney übrigens noch Cinderella neu ins Kino. Hier der erste Teaser.

© Disney

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
variety.com
Themen