Video-On-Demand-Anbieter Netflix kommt in die Schweiz

Bricht jetzt das "House of Cards" von Swisscom und Cablecom zusammen? Netflix wird seine Dienstleistungen bald auch in der Schweiz anbieten. Preise nannte das Unternehmen jedoch noch keine.

Wie Netflix heute Morgen bekanntgab, plant das Unternehmen, noch in diesem Jahr seine Dienstleistungen für Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Luxemburg und auch für die Schweiz verfügbar zu machen.

Netflix ist ein Video-on-Demand-Anbieter, welcher seinen Kunden Tausende von Filmen und Serien verfügbar macht. Bei Netflix wird aber nicht pro geschaute Sendung abgerechnet, sondern man bezahlt einmal monatlich einen Preis und hat danach uneingeschränkten Zugriff auf alle angebotenen Inhalte. Um sich in Amerika von der Konkurrenz abzuheben, begann Netflix vor ein paar Jahren Eigenproduktionen auf die Beine zu stellen, die man dann nur dort sehen konnte. Das bekannteste Beispiel dafür ist sicherlich die Serie House of Cards mit Kevin Spacey.

Nun expandiert Netflix auch in die Schweiz. Abo-Kosten wie in den USA (um die acht Dollar) sind bei uns eher unrealistisch. Netflix wird versuchen, den Grossteil der Inhalte mehrsprachig anzubieten, was immer mit Mehrkosten verbunden ist. Da Netflix noch in diesem Jahr zu uns kommen wird, sollte der Preis nicht mehr lange ein Geheimnis bleiben. Die Entscheidungsträger bei Swisscom und Cablecom werden dies auf jeden Fall auch mit grossen Interesse verfolgen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
netflix.com
Thema
Mehr
"House of Cards" auf OutNow.CH

Kommentare Total: 1

Leofreak

Eine gute Nachricht. Allerdings haben die sich damit reichlich Zeit gelassen - habe House of Cards schon gesehen. Und wenn die Abo-Kosten in unrealistischen Höhen liegen, wird das wohl nichts für mich. Aber ein Publikum werden sie ganz sicher finden.
Ich werde das mal im Auge behalten.

Kommentar schreiben