Startschuss am Cannes Film Festival

Der Nicole-Kidman-Streifen "Grace of Monaco" eröffnet heute die 67. Ausgabe des prestigeträchtigsten Filmfestivals der Welt. Um die Goldene Palme kämpfen jedoch andere Filme.

Und wieder einmal pilgert (fast) alles, was in der Filmwelt Rang und Namen hat, an die Côte d'Azur. Das Cannes Film Festival öffnet am heutigen Mittwoch wieder seine Tore, und während den nächsten zehn Tagen werden 18 Filme um die Goldene Palme konkurrieren.

Unter den Leuten, die sich Hoffnungen auf den Hauptpreis machen dürfen, sind unter anderem Tommy Lee Jones (The Homesman), David Cronenberg (Maps to the Stars) und Bennett Miller (Foxcatcher). Doch Cannes ist kein reiner Spielplatz für die amerikanischen Produktionen. Auch die Europäer sind dieses Jahr mit Namen wie Olivier Assayas (Sils Maria), Jean-Pierre und Luc Dardenne (Deux Jours, Une Nuit), sowie mit Michel Hazanavicius stark vertreten, wobei Letzterer sein Nachfolge-Werk zum Oscarabräumer The Artist vorstellen wird. Hazanavicius' The Search erzählt eine Geschichte aus dem zweiten Tschetschenienkrieg und gilt als einer der Favoriten auf die Palme.

Für solche cineastischen Leckerbissen haben auch wir natürlich wieder gerne die Koffer gepackt und sind nach Cannes gereist. Vier Schreibwütige werden in den kommenden Tagen von der Croisette mit Newsberichten, Filmkritiken und einem Tagebuch berichten. Die Jagd auf die Goldene Palme kann beginnen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH