Christoph Waltz geht für "Tarzan" in den Dschungel

Der zweifache Oscargewinner - wer hätte das noch vor ein paar Jahren gedacht - soll in einer Tarzan-Verfilmung den Bösewicht spielen. Die Titelrolle soll sich Alexander Skarsgård gesichert haben

Seit Inglourious Basterds ist der österreichische Schauspieler Christoph Waltz ein ganz Grosser in Hollywood. Die Rolle des Hans Landa machte ihn zwar auf einen Schlag auf der ganzen Welt bekannt, doch eine Schattenseite hatte das Ganze auch: Waltz wird seit seinem Durchbruch eigentlich fast nur in die Rolle des Bösewichts gecastet - was jetzt schon wieder passiert ist. Waltz soll in der kommenden Tarzan-Verfilmung einen bösen Militärmann spielen.

Harry-Potter-Regisseur David Yates arbeitet jetzt schon länger an dem Projekt. Für die Hauptrolle soll Alexander Skarsgård (Battleship, True Blood) schon länger an Bord sein, doch vergangenen April wurde die Pre-Production plötzlich auf Eis gelegt. Warner Bros. wollte nach dem Flop von Jack and the Giants viele Produktionen nochmals überdenken. Jetzt hat Tarzan anscheinend wieder grünes Licht bekommen, womit Yates jetzt auch Waltz verpflichten konnte.

Somit gilt es jetzt eigentlich nur noch ein Love-interest zu finden. Die Wunschkandidaten für den Part heissen momentan Margot Robbie (The Wolf of Wall Street) und Emma Stone (Crazy, Stupid, Love).

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
variety.com
Mehr
Christoph Waltz auf OutNow.CH