Das NIFFF 2013 findet sein Ende

Nach neun Tagen der Schrecken und des Terrors ist die 13. Ausgabe des Neuchätel International Fantastic Film Festival zu Ende gegangen. Mit dem Abschlussfilm "Byzantium" wurden auch Preise verliehen.

Am 13. Juni 2013 ging die 13. Ausgabe des Neuchâtel International Fantastic Film Festival zu Ende und somit auch ein Jahrgang mit drei 13 in direkter Verbindung. Haben diese dem Festival jedoch laut dem Aberglaube Unglück gebracht? Um eines gleich vorwegzunehmen, ein spezieller Jahrgang war es nicht. Ein Überfilm wie letztes Jahr mit Cabin in the Woods war nicht dabei, und auch sonst waren die klassischen Schocker dieses Jahr rar.

Dennoch konnte die Delegation unter den Filmen einige Überraschungen ausmachen. Vor allem die unscheinbareren Filme entpuppten sich als echte Hingucker und sollen an dieser Stelle noch eine "speziellen Erwähnung" erhalten: Cheap Thrills, Contracted, The Dyatlov Pass Incident, Stoker, Mars et Avril, Eega, Tulpa, Ghost Graduation und You're Next. Ansonsten gab es vor allem bei den im Vorfeld als Favoriten markierten Filmen viele Enttäuschungen, was sich auch in unserem Sterne-Spiegel niederschlug.

Dies hielt die Horrorfans allerdings nicht davon ab, Tag für Tag in die Kinosäle zu pilgern. Deshalb konnte die Festivalleitung nicht nur einen sehr guten Auftakt, sondern auch am Ende des Festivals einen Besucherzuwachs verzeichnen. 31'000 Zuschauer besuchten dieses Jahr Neuchâtel und sorgten für volle Säle und gute Stimmung.

Die Preisträger des offiziellen Wettbewerbes sind die folgenden:

Prix H.R. Giger «Narcisse» für den besten Film (Internationaler Wettbewerb)
Dark Touch

Spezielle Erwähnung der Internationalen Jury
Chimères

Prix Imaging The Future für das beste Production Design
Ghost Graduation

Jugendpreis Denis-De-Rougemon
Dark Touch

Jugendpreis Blaise Cendrars
The Crack

Prix Mad Movies für den «Maddest Film»
Dark Touch

Preis für den besten asiatischen Film
Eega

Publikumspreis der RTS
You're next

Prix Titra Film
The Dyatlov Pass Incident

Damit verabschiedet sich die OutNow.CH-Delegation für dieses Jahr von Neuchâtel und ist gespannt auf nächstes Jahr.

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow.CH