"Xbox One" offiziell vorgestellt

Microsoft hat soeben an der Pressekonferenz ihre neueste Konsole gezeigt. Das Gerät heisst "Xbox One" und hat ein paar neue Features. Zum Preis und genauen Verkaufsdatum wurde noch nichts gesagt.

Ganzen Artikel anzeigen

Kommentare Total: 20

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

gargamel

ach, microsoft und design - sie werden wohl nie zusammenfinden: mal ganz abgesehen davon, was das ding kann (und das ist sicher viel) - es sieht einfach scheisse aus.

am

Der einzige Wehrmutstropfen im Zuge dieser Ankündigung ist die Tatsache, dass der Gebrauchtspielemarkt mit der kommenden Konsolengeneration stark eingeschränkt wird. Wie Microsoft ebenfalls bekannt gab, werden sämtliche Spiele per online Registrierung künftig an den Xbox Live Account des Käufers geknüpft. Will man das Spiel auf einer anderen Konsole bzw. einem anderen Xbox Live Account spielen, so wird eine kostenpflichtige Aktivierung erforderlich. Wie die Preisgestaltung für zweit Aktivierungen aussieht ist derweil nicht bekannt. Solange man jedoch mit dem Account angemeldet ist auf den das Spiel registriert wurde, bezahlt man keinen Aufpreis, egal auf welcher Konsole.

Es scheint als hätten die Konsolenhersteller also doch noch eine wirksame Waffe im Kampf gegen Gebrauchtspiele gefunden. Dass Sony mit seiner PS4 auf einen ähnlichen Zug aufspringen wird, halte ich dabei für äusserst wahrscheinlich. Es lebe der freie Markt.

Quelle: http://kotaku.com/you-will-be-able-to-trade-xbox-one-games-online-micr…

gargamel

sony wäre schön blöd, wenn sie das tun würden - und ich glaube auch (noch) nicht, das microsoft das durchziehen wird - ausser, sie wollen ihre marktanteile gewaltsam sony aufzwingen.

am

Umgekehrt würde sich Sony wohl in den eigenen Hintern beissen, würden sie tatenlos zusehen wie MS auf dem Gebrauchtspielemarkt doppelt abkassiert. So wenig sich die beiden Konsolen technisch unterscheiden, so wenig unterscheidet sich auch ihr Geschäftsmodell.

Auf die Altruismus-Box müssen wir wohl noch ein Weilchen warten :-).

gargamel

das hat nichts mit altruismus zu tun - gebrauchtspiele nochmals abzuzocken kommt einfach gar nicht gut an beim publikum und würde wohl für so manchen gamer bei der kaufentscheidung die waagschale zu sony hin senken.

oder warum meinst du, ging nach der xbox one-show die ms-aktie ein knappes % nach unten, die sony aktie aber fast 10% nach oben?

gargamel

hab mir den CoD Ghost trailer nochmals angesehen: irgendwie sieht das nicht wirklich wie etwas aus, dass eine 3. generationen konsole nicht auch zustande brächte...

ale

Ich interpretiere die Einschränkung im Gebrauchtmarkt folgendermassen:

1. Online-Zwang, da alle Spiele zunächst aktiviert werden müssen oder
2. Solange man das Game offline spielt, kann es beliebig oft weiterverwendet werden.

Sollte der zweite Fall eintreten, würde das ganze einem Online-Pass ähnlich kommen. Solange man offline spielt, wird das Game nicht an den Account gebunden. Da bleiben dennoch einige Fragen offen: Werden die Achievments dann immer noch gutgeschrieben? Erfolgt die Aktivierung dennoch, sobald man ein anderes Spiel online spielen möchte?

Jedenfalls ist dies ein wenig kundenfreundlicher Zug von Seite Microsoft. Bei den Amis kann das als Gesamtpaket mit den vielen TV-Optionen und Sport-Abos noch ankommen, und ich denke, in Nordamerika wird es der Xbox weiterhin recht gut gehen, aber in Europa und insbesondere in Asien und Südamerika wird die Xbox hart auf dem Boden der Tatsachen aufprallen.

Dies natürlich vorausgesetzt, dass Sony nicht kurzfristig seine Strategie ändert. Da die Japaner ihren Fokus stärker auf Japan und Europa ausgerichtet haben, kann ich mir das auch nicht vorstellen. Sony hatte mit seiner Preisgestaltung, Feature-Kürzungen auf der PS3 und das PSN-Debakel schon viel an Sympathie einbüssen müssen. Ich glaube kaum, dass sie die in letzter Zeit gewonnenen Zustimmungen (PSN-Deals, grandiose Versorgung der PS3 mit starken Exklusivtiteln noch in diesem Jahr...) verspielen möchten.

Trotzdem, zum Launch werde ich mir wahrscheinlich keine der beiden Konsolen holen. Zu skeptisch bin ich den neuen Geschäftsmodellen gegenüber. Abwarten, Tee trinken...

Extrem bedenklich:

Zitat kotaku

Microsoft's Larry Hryb has issued the following clarification:

Another piece of clarification around playing games at a friend's house - should you choose to play your game at your friend's house, there is no fee to play that game while you are signed in to your profile.

What this means is that if you take a game to a friend's house and try to play the game on their system using their account, you'll need to pay. If you take it to their house and try to play it on their system using your account, you won't need to pay.

In other words: playing while you're there is free. If you want to lend it to them for a few days/weeks? They'll have to pay.

daw

Ich interpretiere das so: Man kauft sich ein Spiel und es wird an seinen Account gebunden. Wenn ich mich nun mit meinem Account bei einem Kollegen anmelde, kann ich auf all meine Games, Speicherstände, etc. zurück greifen. Evtl auch gleich via Download beim Kolleg spielen. Würde auf jeden Fall Sinn machen und die hohe Anzahl an Servern rechtfertigen.

Was mich erstaunt; Sony hat bereits für die PS3 noch einige tolle Exklusiv-Titel angekündigt. Microsoft hat dies nicht getan. Nun bleibt bei mir die Frage offen, ob es Spiele wie The Last of Us oder Beyond: Two Sould auf die PS4 schaffen werden. Würde mich schon angurken, zwei mal das Game kaufen zu müssen.

ale

Beide Titel kommen noch "lange" vor Release der PS4. Last of Us im Juni, Beyond im Oktober. Für mich sind es klassische PS3-Spiele, die ich nicht unbedingt auch auf PS4 brauche. Bei GT6 ist das etwas anderes, da überschneiden sich Game- und Konsolenerscheinung, aber das wurde ja auch für PS4 angekündigt. Übrigens: God of War II kam im 2007 für PS2 heraus - ein halbes Jahr nach Erscheinen der PS3. ;)

Übrigens: Hiernach wird die Xbox mindestens einmal alle 24h eine Internetverbindung voraussetzen.

Chemic

Warum zur Hölle denken diese unglaublich kundenfreundlichen Unternehmen das ihre Konsolen IMMER an einem Ort stehen würden wo Internet verfügbar ist? Wie viele Konsolen stehen in irgendwelchen Jugendräumen, Übungsräumen etc. die irgend in einem Bunker stehen, sicher nicht wenige.

Altruismus? Diese Tendenz das mir ein gekauftes Produkt nicht mehr wirklich gehört bzw. mir vorgegeben wird was ich damit zu tun habe ist doch zum kotzen. Wenn die Spiele wenigstens billiger werden würde, OK, aber zum Vollpreis mich diesem Diktat beugen zum müssen finde ich doch etwas fragwürdig.

daw

Ich gebe dir da Recht. Nur wird es in Zukunft bald schon überall Internet geben. Auch in den Bunkern, Bandräumen, etc. Im schlimmsten Fall über das Handy freigegeben ;-)

Und die Spiele sind in den letzten zwei Jahren doch deutlich billiger geworden. Klar mag dies auch am günstigen Devisen-Kurs liegen. Aber es gab Zeiten, da zahlte man für ein FIFA oder NHL 109.- CHF! Heute stehen sie bei 79.- CHF.

Ausserdem wird es auf den NextGen-Konsolen vermutlich auch bald Free-to-Play Games geben, bei denen man einfach für zusätzliche Inhalte oder Items zahlen muss. Auf den Handys laufen solche Spiele ja schon ganz gut.

Chemic

Worauf ich hinaus will, warum brauche ich für eine Partie FIFA unter Kollegen vor der Glotze eine mehr oder weniger permanente Anbindung ans Netz?

btw: das Ding ist ja ein Mörderkasten, hats da etwa auch noch ein VHS-Laufwerk drin? ;-)

ale

Es kommt noch fragwürdiger: Wenn ein Vater seinen Söhnen das neue Fifa kaufen will, muss er es für jeden Sohn einzeln erwerben, da aufgrund der Konto-Anbindung nur jeweils einer mit einem Spiel spielen kann. Manager-Modus, Online Saison etc. kann jeweils nur 1 Spieler nutzen, nur 1 Spieler bekommt die Achievments...

daw

@Chemic

Dafür brauchst du ja keine permanente Internet-Verbindung. Das hat Microsoft klar gesagt. Aber sie stellen es den Herstellern frei zur Verfügung ob sie für ihre Software (egal ob App, Game, oder was auch immer) eine permanente Internet-Verbindung wollen oder nicht.

Aber für eine Partie FIFA unter Kollegen brauchst du sicher kein Internet.

gargamel

auch erst durchgesickert: ohne kinect läuft das ding gar nicht erst. und die ist immer am laufen (weil, das ding soll ja via voice control angeschaltet werden können...).

24h audio/videoüberwachung für's wohnzimmer - nice!

gargamel

von IGN:

It remains unclear whether or not the Xbox One is an always-online console. In an interview with Kotaku, Microsoft vice president Phil Harrison provided a bit of muddled clarification regarding the console's online strategy.

"There are many devices in your life that require the Internet to function," he said. "Xbox One is no different in that it requires, at some point in the beginning and at various times through its on state, to connect to our cloud and to our Internet."

When Kotaku's Stephen Totilo pressed Harrison on the specifics of how long you could be offline before the Xbox One stopped you from playing a single-player game, Harrison responded with, "I believe it's 24 hours."

also, chemic: mindestens jeden abend aus dem bandraum nach hause nehmen, das teil, und mit MS verbinden, damit die daten an den grossen bruder geliefert werden können - sonst nix mit spielen!

Chemic

@daw
Ich beziehe mich auf den Artikel mit der Sache das die Box mindestens einmal alle 24h eine Verbindung verlangt, da scheint das Spiel keine Rolle zu spielen. Mich nervt da das mir diese Entscheidung ob ich online gehen will (was ich nicht möchte da ich nicht online zocke mit der Konsole) mal eben so abgenohmen wird (angeblich).

siehe den eben zitierten Beitrag von garga!

daw

Ja, das mit den 24h ist kacke, das stimmt. Mal schauen, wenn Sony dies nicht hat, dann haben Sie natürlich einen grossen Vorteil. Bin gespannt auf die E3!

daw

Also, das mit den 24h ist noch nicht definitiv. Ich könnte mir vorstellen, dass man einfach alle 24h aufgefordert wird mit der Cloud zu synchronisieren.

http://www.polygon.com/2013/5/21/4353538/xbox-one-perform-recurring-on…

Bezüglich mehrere Spieler in einem Haushalt; Anscheinend ist das Abo auch an die Konsole gebunden. Es können also alle Söhne das FIFA zocken.

http://www.polygon.com/2013/5/22/4354646/xbox-live-gold-memberships-ap…

Was mich aber erstaunt: Es können nur Game-Szenen aufgenommen werden. TV-Inhalte können nicht aufgenommen werden. Ein HDD-Recorder ist also noch Pflicht.

Ausserdem wird es kein Headset mehr geben im Lieferumfang. Alles über Kinect. Mag ich nicht.

ale

Na das tönt ja schon viel besser. Games nicht einmal im Haushalt sharen zu können wäre wirklich eine Katastrophe gewesen.

Lassen wir uns überraschen. E3 ist gleich um die Ecke, und da wird sich hoffentlich alles klären.

Kommentar schreiben