Goldener Bär für die Mutterliebe

Das wunderbar besetzte rumänische Drama "Pozitia copilului" (Child's Pose) von Calin Peter Netzer gewinnt den Goldenen Bären an den 63. Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

Filme aus Osteuropa waren Trumpf an der diesjährigen Berlinale und konnten sich problemlos gegen die grosse Konkurrenz aus den USA durchschlagen. Das rumänische Drama Pozitia copilului (Child's Pose) von Calin Peter Netzer wurde von der Jury unter Vorsitz von Wong Kar Wai mit dem Goldenen Bären für den besten Film ausgezeichnet. Der Film erzählt die Geschichte einer Mutter, die ihren Sohn unterstützt, nachdem er bei einem Autounfall einen Jungen tödlich angefahren hat.

Der zweitwichtigste Preis, der Silberne Bär für den Grossen Preis der Jury, ging an Danis Tanovic für seinen Film An Episode In The Life Of An Iron Picker. In die USA verschlägt's den Silbernen Bären für die beste Regie, der an David Gordon Green ging für Prince Avalanche. Beste Schauspieler waren nach Ansicht der Jury Paulina Garcia in Gloria und Nazif Mulic in An Episode In The Life Of An Iron Picker.

Der Bär für das beste Drehbuch ging an Pardé von Jafar Panahi. Daneben erwähnte Jury-Präsident Wong Kar Wai die beiden Filme Layla Fourie und Gus Van Sants Promised Land, obwohl diese offiziell leer ausgingen.

OutNow.CH war während 10 Tagen in Berlin vor Ort. Alle Reviews sind nachzulesen im OutNow-Berlinale-Special.

Christian Wolf [woc]

Christian arbeitet seit 2009 als Freelancer bei OutNow. Er mag ultradüstere Filmperlen und süffige Survival Horror Games. Animationsfilme sind ihm ein Gräuel. Christian vertritt als Einziger den smoothen Berner Dialekt im Team.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Berlinale
Mehr
Das OutNow-Special aus Berlin
Die offizielle Website