Der Hobbit erobert die USA

Wie erwartet hat sich "The Hobbit" an die Spitze der US-Kinocharts gesetzt. Da sonst keine grössere Produktion angelaufen sind, hatte die Vorgeschichte von "Lord of the Rings" freie Bahn.

Nun ist The Hobbit: An unexpected Journey auch in den USA gestartet und konnte sich wie erwartet an der Spitze der US-Kinocharts platzieren. Mit einem Einspiel von knapp 85 Millionen Dollar kann sich Regisseur Peter Jackson die Hände reiben. Wenn man das Ergebnis mit demjenigen der einzelnen Filme der Ring-Trilogie vergleicht, kann man sogar damit rechnen, dass die Vorgeschichte ebenfalls in die gleichen Einspielregionen vorpreschen wird. Die nächsten Wochen werden es zeigen.

Ansonsten war gähnende Langeweile in den Charts. Rise of the Guardians ist bei einem Gesamteinspiel von 71 Millionen angekommen, Oscarfilm Lincoln sogar bei fast 108 Millionen Dollar. Dahinter sind Skyfall und Twilight - Breaking Dawn 2 noch immer am Dollars-Scheffeln, und der wunderschöne The Life of Pi macht auch weiter fleissig Kasse.

Nächstes Wochenende starten mit This is 40 (Komödie von Judd Apatow), Zero Dark Thirty (Militärfilm von Kathryn Bigelow) oder auch Tom Cruises Jack Reacher vielversprechende Projekte, die sich ein spannendes Rennen an der Kinokasse liefern dürften. Ob da auch Seth Rogen und Barbra Streisand mit The Guilt Trip sowie die Neuauflage von Pixars Monsters Inc. (jetzt in 3D) mithalten können?

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
boxofficemojo
Themen
Mehr
Die Trailers zu "The Hobbit" auf OutNow.CH