Jerry Weintraub erhält Career Achievement Award

Der Erfolgsproduzent Jerry Weintraub erhielt in Zürich die Auszeichnung für sein Lebenswerk. Dafür wurden vor dem Corso erneut der Grüne Teppich ausgerollt und das Goldene Auge bereitgestellt.

Ein Career Achievement Award zeichnet eine aussergewöhnliche Karriere aus, bei der viel erreicht wurde, aber auch so manche Höhen und Tiefen überbrückt werden mussten. Jerry Weintraub hat eine solche Karriere durchlaufen und sich von dem Jungen, der am 26 September 1937 in Brooklyn geboren wurde, bis an die Spitze eines Studios gearbeitet.

Seine Karriere begann als Ladenmanager in Alaska, und schon damals zeigte er die Charakterzüge, welche ihn besonders auszeichneten: zum einen seinen grossartigen Geschäftssinn und zum anderen die Fähigkeit als Verkäufer. Wie sein Bruder in der Dokumentation His Way sagte: "He's going to sell you something, you're going to buy it, and you going to be happy about it." So hat er über seine ganze Karriere nicht nur erfolgreiche Deals abgeschlossen, sondern sich auch aus heiklen Situationen herausgeredet. Seine ersten grossen Erfolge feierte er als Konzertorganisator, indem er unter anderem Tourneen für Elvis Presley oder Frank Sinatra organisierte und so seine ersten Millionen scheffelte. Später wandte er sich dem Filmgeschäft zu, wo er Hits wie Ocean's Eleven sowie viele andere produzierte.

Am Mittwoch, den 26. September - seinem 75. Geburtstag - war es schliesslich soweit: Jerry Weintraub erhielt am Zurich Film Festival seinen Career Achievement Award. Dafür war er persönlich nach Zürich gereist, und schon auf dem Green Carpet war das charismatische Energiebündel kaum zu bändigen. Im Saal wurde jedoch auch er still, als sich alle Anwesenden erhoben, um ihm ein Geburtstagsständchen zu singen. Doch nicht nur die Anwesenden, sondern auch Weintraubs Freunde wie Matt Damon, Sharon Stone oder auch James Caan gratulierten dem Erfolgsproduzenten via Einspieler. Er selber bedankte sich beim Festival und natürlich den Verantwortlichen Nadja Schildknecht und Karl Spoerri. Zudem betonte er, wie Zürich eine enorm schöne Stadt sei. Und wie es für den Lebemann beinahe typisch war, wolle er jetzt natürlich auf den Preis anstossen. In diesem Sinne: Prost!

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow.CH