R.I.P. Tony Scott

Der Regisseur von Filmen wie "Enemy of the State" und "Crimson Tide" ist laut übereinstimmenden Medienberichten gestern von einer Brücke gesprungen und beging damit Selbstmord.

Der im englischen North Shields geborene Tony Scott wurde 68 Jahre alt. Er wurde vor allem durch seine Actionfilme für viele ein Begriff. Unter seiner Regie entstanden Werke wie Top Gun, The Last Boy Scout und Man on Fire. Seinen letzten Film drehte er 2010, den Katastrophen-Actioner Unstoppable.

Der Bruder von Prometheus-Regisseur Ridley Scott hat sich gestern im kalifornischen Long Beach von der Vincent Thomas Bridge gestürzt. Mehrere Augenzeugen berichteten, dass Scott in der Ortschaft San Pedro über einen Zaun kletterte und dann ins Wasser sprang. Wenig später wurde dann auch ein Abschiedsbrief gefunden, über dessen genauen Inhalt noch nichts bekannt wurde.

Tony Scott hinterlässt seine Frau Donna W. Scott, sowie zwei gemeinsame Zwillingssöhne.

R.I.P. Tony Scott

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
insidemovies.ew.com
Mehr
Tony Scott auf OutNow.CH