Michael Bay macht "Transformers 4"

Michael Bay übernimmt die Regie in "Transformers 4". Auch das Releasedatum ist schon bekannt: 29. Juni 2014. Ob es wie anhin weitergeht oder ob es ein Reboot gibt, ist noch nicht entschieden.

Das ging aber rassig. Nur wenige Stunden, nachdem Produzent Lorenzo di Bonaventura bestätigte, dass die Transformers-Saga weitergeht, wurde das Projekt mit Regisseur und Releasedatum unter Dach und Fach gebracht.

Paramount scheint viel Geld locker gemacht und schon mal die nächsten Victoria's Secret-Models verpflichtet zu haben, denn Michael Bay gibt auf seinem privaten Blog bekannt, dass er mit Paramount den Deal geschlossen hat, sogar zwei Filme zu machen. Allerdings wird nur einer davon ein Tranformers-Film sein. Zuerst steht Pain and Gain mit Mark Wahlberg und Dwayne 'The Rock' Johnson auf seiner To-do-Liste. Fans der Transformers müssen sich noch bis am 29. Juni 2014 gedulden. Freuen kann man sich aber bestimmt auch auf den kleineren Verbrecherfilm, der hoffentlich radikal anders ausfallen wird als Transformers 4. Mal ehrlich, langsam haben wir genug von kämpfenden Robotern gesehen. Ein wenig Abwechslung ist mehr als angebracht. Doch eins muss man Bay lassen: Kein anderer lässt Dinge schöner explodieren als er, nur von Metallspielzeugen sollte er die Finger lassen.

Nicht dabei beim vierten Teil ist Shia LaBeouf. Produzent Bonaventura hat in einem Gespräch mit MTV sogar verlauten lassen, dass die Serie wohl völlig neu gestartet wird. Können wir also mit einem Reboot rechnen? Sieht ganz so aus. Eine Story haben die Jungs aber noch nicht. Ob gar keine Stars und Sternchen aus den ersten Filmen mit dabei sein werden, ist auch noch unklar. Nur eines ist sicher: Optimus und Bumblebee werden wieder mit von der Partie sein, aber verpackt in einer ganz neuen Story. Die früheren Filme werden also doch nicht ganz ausser Acht gelassen. Das Modell, das in Transformers 4 angestrebt wird, ist das von G.I. Joe: Retaliation. Das heisst, etwa dieselbe Geschichte, aber von einem neuen Schauspielteam realisiert. Eins ist klar: Die Maschinen werden schon mal heiss gelaufen. Also macht euch für noch grössere Roboter und Explosionen bereit.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Indiewire
Themen
Mehr
Michael Bay auf OutNow.CH
Transformers: Dark of the Moon auf OutNow.CH

Kommentare Total: 7

Frank sallerie

Ein Transformers Reboot? oÔ Haben den 3 Filme nicht gereicht um zu Zeigen das Bay in der Hinsicht nicht Fähig ist eine Interessante Handlung auf zu bauen und nur auf Tröge nicht Lustige Flachwitze und übertrieben unübersichtliche Materialschlachten setzt.

Also tut mir ja Leid das ich an der Sache kein Gutes Haar lassen kann aber die Streifen locken einen echt nicht mehr ins Kino wenn man ausser den Gelegentlichen Kloppereien auch gedrost den ganzen Film verpennen kann und dennoch das bisschen Grundhandlung kapiert was da irgendwo versteckt ist.
Dafür tuts auch ne DVD die man sich ein Jahr später für 5 Euro im nächsten Mediamarkt holt...da kann man wenigstens zum Gekloppe vorspulen.

pps

Ich muss sagen - wenn mir als Nicht-Transformers-Fan eine Meinung erlaubt sei - dass es vielleicht besser gewesen wäre, Bay auszutauschen. Michael Bay hat (vor allem vor den Roboterfilmen) ganz tolle Sachen gemacht, und auch der erste Teil war noch ganz amüsant. Aber die beiden Transformers-Sequels haben klar gezeigt, dass man ihm nicht zu viel Geld und (CGI-)Material in die Hand geben darf, weil sonst vor lauter Gewusel auf der Leinwand das Hirn gar nicht mehr mitkommt. Ein neuer Ansatz, der vielleicht nicht ganz auf hohle Bildgewalt setzt, wäre eventuell eine interessante Alternative gewesen. Aber da erwartet man wohl schlicht zuviel, schliesslich kann man ja auch ohne Story REICHLICH Kohle scheffeln...

HomerSimpson

Also ich freu mich drauf 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen