Marky Mark schlägt Unschuld vom Land

Mark Wahlberg hat mit seinem neuen Film anscheinend einiges gut gemacht. "Contraband" spielte am ersten Weekend sogar mehr Dollars ein als die Neuveröffentlichung eines Disneyklassikers in 3D.

Nachdem der Lion King an den Kinokassen im Re-Release in 3D nochmals mächtig abgesahnt hat, lassen die Herren aus dem Hause Disney den nächsten Klassiker auf das junge Publikum los. Beauty and the Beast konnte in den USA allerdings am ersten Wochenende des Neustarts nicht die Top-Position der Charts übernehmen. Belle, Gaston und Lumiere mussten sich einen ehemaligen Unterhosenmodel geschlagen geben.

Mark Wahlberg konnte seinen neuen Film Contraband ansprechend an den Mann bringen und damit über 24 Millionen Dollar einspielen. Die Story handelt von dem ehemaligen Gauner Chris, der eigentlich nicht mehr in diesen Abgrund aus Verrat und Pistolenkugeln zurück wollte, nun aber genau das tun muss. Sein Schwager hat Probleme mit den üblen Burschen, und Chris muss zeigen, dass er nichts verlernt hat.
Beauty and the Beast folgt auf Rang zwei und hat wiederum 18 Millionen in die Kassen des Studios eingespielt. Die Nachbearbeitung mit 3D soll übrigens rund 10 Millionen Dollar gekostet haben. Hinter dem Animationsklassiker konnte sich Mission Impossible: Ghost Protocol weiterhin ganz oben halten. Nochmals kann sich Tom Cruise auf zusätzliche 12 Millionen Dollar freuen. Der Film ist auf gutem Weg, die 200-Millionen-Dollar-Grenze zu erreichen.

Mit Joyful Noise (mit Dolly Parton und Queen Latifah konnte sich auch noch der dritte Neuling in den Charts platzieren. Ein wenig über 11 Millionen Dollar wurden eingespielt, und nun dürfte es rasant abwärts gehen mit der Komödie. Da es langsam aber sicher auf die Oscars 2012 zugeht, sind auch Filme wie Iron Lady oder Carnage in grösserer Anzahl Kopien in den Kinos zu sehen. Ob's damit allerdings für einen finanziellen Erfolg reicht?

Nächste Woche starten mit Underworld: Awakening (Kate Beckinsale kehrt im Latex-Anzug zurück), Haywire (von Regisseur Steven Soderbergh), Coriolanus (Ralph Fiennes gegen Gerard Butler) und dem Kriegsdrama Red Tails potenzielle Anwärter auf Spitzenplätze. Obs für einen davon reicht? Oder wird sich Beauty and the Beast die Nummer eins krallen?

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
boxofficemojo
Themen
Mehr
Trailer zu "Contraband"
Wallpapers zu "Beauty and the Beast"