2012: Fünfzehn Gründe für ein legendäres Kinojahr

"Hunger Games", "The Dark Knight Rises", "The Hobbit": Wir sagen, welche Filme ihr euch heute schon vormerken könnt. 2012 wird nämlich DAS Jahr für Kinofilme. Nachher geht die Welt ja eh unter.

Das Jahr 2011 findet langsam sein Ende, und das ist vielleicht auch gut so. Was die Blockbuster im Kino betrifft, war nämlich ein eher mässiges Jahr. Die wirklich grossen Kisten waren zwar mit Transformers 3 und dem Abschluss der Harry-Potter-Reihe dabei, aber wirklich ins Staunen versetzt hat uns das Wenigste. Grund genug, jetzt nach vorne zu schauen, denn 2012 wird ein verdammt gutes Jahr. Auf diese Filme könnt ihr euch schon mal freuen:

15. The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2 (Kinostart: 18.11.2012)
Ganz knapp verlor der Abschluss der Vampir/Werwolf-Saga das Rennen gegen Hunger Games um den meisterwarteten Film 2012 bei einer Umfrage von MTV.com. Warum haben wir den aber bei unserer Liste drin? Erstens, weil es immer noch sehr viele Fans gibt, und zweitens, weil es nach diesem Teil dann endgültig vorbei und ausgestanden ist - bis zum Reboot natürlich.

14. John Carter (Kinostart: 08.03.2012)
Von vielen wird das Werk von Andrew Stanton als Disneys Avatar bezeichnet. Wenn man den Trailer gesehen hat, dann ist dieser Gedanke gar nicht so abwegig. Die Geschichte ist jedoch deutlich älter als James Camerons Box-Office-Abräumer. Schon im Jahre 1912 kam die erste Geschichte um den Bürgerkriegsveteranen, der sich in einen Konflikt auf dem Mars einmischt, heraus und gilt als Inspirationsquelle für Camerons Film. Wir erwarten Sci-Fi-Fantasy der Spitzenklasse.

© Walt Disney Studios Motion Pictures

13. The Amazing Spider-Man (Kinostart: 03.07.2012)
In Hollywood braucht es heutzutage nicht mehr viel, und man ist plötzlich seine Franchise los. Fragt mal Megan Fox, wieso sie nicht mehr in Transformers 3 dabei war. Auf jeden Fall stritten sich auch Sam Raimi und Sony wegen des vierten Spider-Man-Abenteuers. Da sie sich nicht einigen konnten, wurde Raimi zusammen mit seinem Cast entlassen, sodass jetzt wieder von vorne begonnen werden kann. Warum der Kinofan sich freuen soll? Andrew Garfield macht sich gut in den ersten Bildern als Mann im Spinnenkostüm, und "Oberschnurri" Emma Stone spielt das Love-Interest. Zudem wird es spannend sein zu sehen, wie Regisseur Mark Webb, der bisher nur eine Liebeskomödie gedreht hat ((500) Days of Summer), einen Blockbuster inszeniert.

12. Brave (Kinostart: 26.07.2012)
Das neuste Werk von Pixar hat die Aufgabe, das Versagen (Box-Office ausgeschlossen) von Cars 2 auszugleichen. Es geht um die rothaarige Schottin Meriva, welche anstatt einer Prinzessin lieber eine Kriegerin werden will.

11. Tinker, Tailor, Soldier, Spy (Kinostart: 02.02.2012)
Die Elite der britischen Schauspielkunst trifft sich hier. Gary Oldman soll einen Maulwurf im britischen Geheimdienstes MI6 ausfindig machen. Auf der Helfer- wie auch auf der Gegnerseite hat es Hochkaräter wie Colin Firth, Tom Hardy, Mark Strong, John Hurt und Benedict Cumberbatch.

© Focus Features

10. The Girl with the Dragon Tattoo (Kinostart: 12.01.2012)
David Fincher verfilmte das erste Buch von Stieg Larssons Millenium-Trilogie - und das ist ihm vorzügllich gelungen. Daniel Craig und Rooney Mara kommen einem Familiengeheimnis auf die Spur, welches nichts für schwache Mägen ist. So spannend war es im Kino schon lange nicht mehr.

9. Drive (Kinostart: 05.01.2012)
Gleich zu Beginn des Jahres kommt endlich das von der gesamten Redaktion geliebte Werk von Nicolas Winding Refn ins Kino. Wir müssen euch wohl nicht zweimal sagen, dass dieser Film Pflichtprogramm und ein perfekter Auftakt ins Kinojahr ist. Ryan Gosling spielt darin einen Fluchtfahrer, der eigentlich nur helfen will und damit eine Spirale der Gewalt lostritt.

8. The Avengers (Kinostart: 26.04.2012)
Wenn Iron Man auf Thor, Captain America und Hulk trifft, dann rappelt es im Karton. Das Crossover verspricht laute und grossartige Action, angereichert mit jeder Menge dummer, aber witziger Sprüche. Die Frage bleibt aber, ob zu viele Köche, oder in diesem Fall Superhelden, den Brei verderben.

7. Pirates! Band of Misfits (Kinostart: 29.03.2012)
Der meisterwartete Animationsfilm kommt dieses Jahr nicht aus dem Hause Pixar, sondern von den Knetkünstlern der Aardman Studios. Es geht um eine durchgeknallte Piratentruppe, die versucht, den "Pirate of the Year Award" zu gewinnen. Witziges Detail am Rande: In der Zeit, welcher der Film "geknetet" wurde, hat Disney den vierten Teil von Pirates of the Caribbean gedreht, geschnitten, ins Kino gebracht und auf DVD ausgewertet. Gut Ding will halt Weile haben.

© Columbia Pictures

6. Prometheus (Kinostart: 09.08.2012)
Was passierte auf dem Planeten LV-426, bevor die Crew der Nostromo landete? Für diejenigen, die es nicht wissen: Es handelt sich hier um ein Prequel zu Alien. Ein weiterer Beweis, dass im Filmwesen nichts mehr heilig ist. Doch als bekannt wurde, dass Alien-Regisseur Ridley Scott die Sache inszeniert, horchten viele auf - und der erste Teaser sieht einfach verdammt cool aus.

5. James Bond - Skyfall (Kinostart: 01.11.2012)
Bond is back! Oscarpreisträger Sam Mendes schickt Daniel Craig auf seine dritte Mission, die nichts mehr mit der Organisation "Quantum" zu tun haben soll. Dafür soll der MI6 in Gefahr sein, und natürlich kann nur der beste Agent ihrer Majestät die Übeltäter (u.a. Javier Bardem) fassen.

4. The Hunger Games (Kinostart: 22.03.2012)
Der 22. März steht im Zeichen der Verfilmung des ersten Buches von Suzanne Collins. Es geht um eine Zukunft, in der jedes Jahr 24 Jugendliche sogenannte Hungerspiele bewältigen müssen. Überleben darf dabei nur einer. Stellt euch einfach Battle Royale für die Twilight-Generation vor, denn eine Lovestory darf natürlich hier nicht fehlen. Laut der MTV-Community der meisterwartete Film 2012.

© Lionsgate

3. Django Unchained (Kinostart: 27.12.2012)
Nein, hier schleift Franco Nero nicht einen Sarg hinter sich her. Wenn dies jemand tun sollte, dann wäre dies Jamie Foxx - oder Christoph Waltz - oder vielleicht auch Leonardo DiCaprio - oder Kurt Russell - oder Samuel L. Jackson. Die Besetzungsliste ist erstklassig, aber erst mit dem Auftauchen eines Namens beginnen unsere Augen regelrecht zu funklen: Quentin Tarantino. Der Mann mit dem grossen Kinn inszeniert einen Spaghetti-Western um einen ehemaligen Sklaven, der seine Frau aus den Händen eines Plantagenbesitzers befreien möchte. Wenn die Mayas jedoch recht behalten, werden wir den Film wohl nicht mehr sehen.

2. The Hobbit: An Unexpected Journey (Kinostart: 13.12.2012)
Wir hätten zu gerne gesehen, wie eine Hobbit-Verfilmung von Hellboy-Maestro Guillermo del Toro ausgesehen hätte. Doch wir geben uns auch mit Peter Jackson zufrieden - da weiss man nämlich, was man hat, und der Trailer verspricht einiges. Ob das fertige Werk den Ansprüchen der vielen Fans genügt? Am Ende des kommenden Jahres sind wir schlauer, wenn der erste Teil des Zweiteilers ins Kino kommt.

1. The Dark Knight Rises (Kinostart: 26.07.2012)
Leute, der Film heisst The Dark Knight Rises, Christopher Nolan führt Regie, Tom Hardy prügelt sich mit Christian Bale, und als Zückerchen gibt es Anne Hathaway als Catwoman. Eindeutig das Filmhighlight 2012 mit der spannendsten Frage des Kinojahres: Brechen oder nicht brechen - das ist hier die Frage.

© 2011 Warner Bros. Ent., all rights reserved

Auch an Oscarmaterial wird es nicht mangeln. In die Schweizer Kinos kommen The Artist, Hugo, War Horse und The Descendants. Moneyball hat übrigens noch keinen Schweizer Kinostart.

Worauf freut ihr euch am meisten?

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Themen
Mehr
"The Dark Knight Rises" auf OutNow.CH
"The Hobbit" auf OutNow.CH

Kommentare Total: 4

HomerSimpson

Die einzige downside am John Carter trailer finde ich das äusserst schlechte Cover von "My Body is a Cage" von Arcade Fire. Ansonsten bin ich schonmal sehr gespannt was 2012 so alles bringen wird. Nach dem mehr oder weniger mittelmässigen 2011 kanns ja eigentlich nur besser werden?

CrossRaider

Ob sich viele von denen als Gurken entpuppen? Die Erwartungen im 2011 waren ja ähnlich gestreut, meiner Meinung nach gabs viele persönliche Highlights, aber halt auch Schrott, wo die Trailer zuviel versprachen, als die Filme schlussendlich halten konnten...
Wird dieses Jahr wohl auch wieder so sein.

Greetz
Cross,
Cineast since '82

woc

Ja, grosses "Buuh!" zum Nicht-Release von Moneyball. Aber die Schweiz hat den Bezug zu Baseball halt nicht. Obwohl... warum kam dann vor über 10 Jahren For Love Of The Game mit Kevin Costner in den Schweizer Kinos?

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen