Brad Pitt will nicht mehr schauspielern

In einem Interview gab er bekannt, dass sein Platz zukünftig hinter der Kamera sein werde. Diesen Plan will er zu seinem 50. Geburtstag umsetzen, was heisst, dass noch zwei Jahre bleiben.

Er hat schon mit fast allen Grössen von Hollywood gearbeitet: David Fincher, Terrence Malick, Quentin Tarantino und den Coen-Brüdern, um nur ein paar zu nennen. Zudem war er ein paar Mal Sexiest Man Alive, was ihn eigentlich dazu prädestiniert, vor Kameras zu treten. Doch genau dies möchte er in Zukunft sein lassen.

Im Interview mit dem australischen Nachrichtenmagazin '60 Minutes' verriet Brad Pitt, dass er mit der Schauspielerei pünktlich zu seinem 50. Geburtstag aufhören und stattdessen lieber Filme produzieren möchte, die es sonst nicht so einfach hätten.

Ob er den Rat von seiner Lebensgefährtin Angelina Jolie bekommen hat, ist nicht bekannt. Jolie hat erst vor kurzem die Dreharbeiten zu The Land of Blood and Honey abgeschlossen; ein Film, der während des Bosnien-Krieges spielt.

Bevor es aber so weit ist, kommen sicher noch mindestens vier Filme mit Brady in die Kinos. Diese wären Cogan's Trade, World War Z, Voyage of Time (als Erzähler) und Twelve Years in Slave.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
sixtyminutes
Thema
Mehr
Brad Pitt auf OutNow.CH

Kommentare Total: 2

El Chupanebrey

Zitat crs (2011-11-14 16:30:00)

Twelve Years in Slave

Sequel zu Seven Years in Tibet? 😄
(aber im Ernst: Steve McQueen als Regisseur, Michael Fassbender, Chiwetel Ejofor und Brad Pitt als Darsteller? Das wird guuuuuut! Ahja, und der Film heisst Twelve Years a Slave)

[Editiert von El Chupanebrey am 2011-11-15 10:15:43]

woc

Edle Geste aber könnte er nicht beides machen? Ausserdem kommt der Herr erst im mittleren Alter so richtig in die Gänge 😄

Kommentar schreiben