Kevin Costner nicht im neuen Tarantino

Wegen Terminkollisionen hat der Oscarpreisträger keine Zeit, den Sklaventrainer Ace Woody zu spielen. Dafür ist die Verpflichtung von Samuel L. Jackson nun in trockenen Tüchern.

Im Southener Django Unchained von Quentin Tarantino, der bei uns am 27. Dezember 2012 in die Kinos kommen wird, geht es um den befreiten Sklaven Django (Jamie Foxx), der zusammen mit einem deutschen Kopfgeldjäger (Christoph Waltz) seine Frau Broomhilda befreien will.

Justin Kroll von Variety verbreitete via Twitter nun die Meldung über die Nichinvolvierung von Kevin Costner. Er war für die Rolle des Sklaventrainers Ace Woody vorgesehen. Ärgerlich ist das Ganze natürlich für Regisseur Tarantino. Kurz zuvor konnte er die Rolle des Haussklaven des fiesen Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) mit Samuel L. Jackson besetzen und hatte damit eine Sorge weniger. Mit der Absage von Costner ist nun wieder eine dazugekommen.

Begründet wird die Absage des Stars aus Dances With Wolves mit Terminkollisionen. Costner spielt auch noch im neuen Superman mit. Es ist aber anzunehmen, dass nicht dieser Film das Problem darstellte, sondern die Western-TV-Serie Hatfield & McCoys, die Costner mit Kevin Reynolds (Waterworld) wiedervereint.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
twitter.com
Themen
Mehr
Kevin Costner auf OutNow.CH