"Deadpool" hat einen Regisseur

In "X-Men Origins: Wolverine" war er nur eine Nebenrolle. Doch jetzt erhält er seinen eigenen, grossen Leinwandauftritt. Verantwortlich wird der durch seine Visual Effects bekannte Tim Miller sein.

Die X-Men-Serie ist Miller nicht unbekannt. Er war bei Teil 1 und 2 als "Inferno artist" tätig. Des Weiteren hatte er bei den Effekten zu Scott Pilgrim vs. the World und Night at the Museum seine Finger im Spiel.

Deadpool alias Wade Wilson hatte seinen ersten filmischen Auftritt in X-Men Origins: Wolverine. Dort übernahm den Part Ryan Reynolds. Dieser soll auch die Rolle im neuen Film übernehmen. Dies wäre Reynolds' zweite Hauptrolle als Superheld: The Green Lantern kommt diesen Sommer ins Kino.

Seinen ersten Comicauftritt erhielt Deadpool im Jahre 1991 in "New Mutants #98". Was ihn speziell macht, ist seine Fähigkeit der Selbstheilung. Auch ist die Figur für ihr loses Mundwerk bekannt, was man auch im ersten Wolverine zum Tragen kam.

Das bereits fertiggestellte Drehbuch zum Film schrieben die Zombieland-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick. Ihr Skript sei nicht gerade sehr jugendfreundlich, und sie wollen unbedingt ein R-Rating durchboxen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
deadline.com
Themen