David Slade für "Daredevil"

Die Produzenten wollen den "Eclipse"-Regisseur für ihr Projekt gewinnen.

Erst letzte Woche warf Xavier Gens seinen Namen in die Runde für den Regiejob bei Daredevil. Doch Fox scheint ihn entweder nicht gehört zu haben oder ignoriert ihn, denn man hat einen ganz anderen Mann im Visier: David Slade.

Slade feierte sein Langfilmdebüt mit dem Psychothriller Hard Candy. Danach hatte er zweimal mit Vampiren zu tun. In 30 Days of Night ging es aber deutlich blutiger zu und her als im Twilight-Film Eclipse. Jetzt hat ihn Fox kontaktiert, damit er die Regie bei Daredevil übernimmt. Es ist immer noch nicht ganz klar, wohin die Verfilmung gehen wird. Insider haben verlauten lassen, dass es nicht ein Reboot per se sein wird.

Viele werden sich fragen, warum Fox denn einen zweiten Daredevil-Film haben möchte. Der Grund: Fox hat die Rechte zu Daredevil von Marvel gekauft, und solange Verfilmungen "in Arbeit" sind, können die Rechte nicht an die Marvel-Studios zurückgehen, welche ja seit zwei Jahren zu Disney gehören. Dasselbe gilt übrigens auch für The Fantastic Four.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Variety.com
Themen
Mehr
David Slade auf OutNow.CH