Alec Baldwin nicht mehr in "Men in Black 3"

Wegen Schwierigkeiten in den Vorbereitungen passt sein Terminplan nicht mehr.

Men in Black 3 steht nicht gerade unter einem guten Stern. Zuerst wurde der Film immer wieder verschoben, dann begann man plötzlich doch zu filmen, und das, während das Drehbuch nochmals überarbeitet werden musste. David Koepp, von dem unter anderem Spider-Man und Panic Room stammen, ist immer noch mittendrin in der Schreibarbeit und hat Hauptproduzent Walter Parkes gebeten, sich nicht mehr einzumischen, sodass er vorwärts machen kann.

So kommt das Projekt nur schwer voran, und deshalb ist jetzt Alec Baldwin abgesprungen. Baldwin hätte eine kleine Rolle als MIB-Chef aus dem Jahr 1969 übernehmen sollen. Genau diese Passage wird jetzt gerade von Koepp neu geschrieben, und sie soll noch diesen Monat gefilmt werden - jetzt halt einfach ohne Baldwin. Als Grund gab er seinen vollen Terminplan an, der jetzt mit den Verspätungen bei MIB 3 nicht mehr aufgehe.

Es wird also noch etwas Zeit vergehen, bis man die Men in Black wieder bei der Arbeit sieht. Will Smith und Tommy Lee Jones sind wieder dabei und werden von Josh Brolin, als junger Kay, unterstützt. Regie führt wie schon bei Teil eins und zwei Barry Sonnenfeld. Kinostart soll der 24. Mai 2012 sein.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Vulture
Themen
Mehr
Alec Baldwin auf OutNow.CH