Steven Soderbergh haben fertig!

Der Oscarpreisträger will nicht mehr in der Traumfabrik arbeiten.

Seine Filmographie umfasst Werke wie Out of Sight, die Ocean's-Trilogie und Traffic, wobei er für letzteren den Oscar als bester Regisseur bekam. Jetzt soll laut eigenen Aussagen Schluss sein. Steven Soderbergh macht noch zwei Filme und hört dann auf.

In einem Interview mit Studio 360 gab er seinen Rücktritt bekannt. Er erklärte, dass er an einen Punkt angelangt sei, an dem er keine grosse Lust mehr habe, neue Projekte anzugehen und lieber motivierteren Leuten die Chance geben möchte. Die letzten drei Jahre habe er viele Angebote erhalten, die er aber allesamt ablehnt habe.

Der 48-Jährige hat momentan noch zwei Projekte vor sich, die er noch beabsichtigt zu realisieren. Das erste ist Liberace mit Matt Damon und Michael Douglas, das zweite ist die Kinoadaption der TV-Serie Man From U.N.C.L.E. mit George Clooney in der Hauptrolle. Danach soll Schluss sein.

Wenn Soderbergh dies wirklich ernst meinen sollte, wäre es sicherlich ein Verlust für die Filmwelt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
yahoo news
Thema
Mehr
Steven Soderbergh auf OutNow.CH

Kommentare Total: 3

pj

Er hat tolle Filme gemacht, aber wenn er wirklich diese Einstellung hat und es auch durchzieht, dann muss ich sagen: Respekt!

rem

Besser so, ich möchte keine Filme mehr sehen von einem demotivierten Filmemacher...

ma

Wirklich schade, einer der interessantesten Regisseure. The Informant!, Traffic, Out of Sight und Solaris sind meine persönlichen Highlights. Jetzt will er anscheinend malen...

Kommentar schreiben