Avatar holt sich nächsten Rekord

Böse Downloads machen auch vor Pandora nicht halt. Alle wollen "Avatar" gucken. Egal wie.

Wie schon in den letzten Jahren waren die grossen Filmhits von 2010 nicht vor dem bösen Internet sicher. Es wurde downgeloaded, kopiert und verbreitet, was das Zeug hält. Nun wurde bekannt, wie denn die Liste der meist kopierten Filme 2010 aussieht. Und da steht ein Film ganz oben, den man eigentlich am besten in 3D, auf grosser Leinwand und mit tollem Soundsystem geniessen sollte: Avatar.

16,6 Millionen Mal soll der Film von James Cameron aus dem Netz geladen worden sein. Damit wurde der bisherige Spitzenreiter Star Trek mit seinen 11 Millionen Downloads auf den zweiten Platz verwiesen. An den Kinokassen hatten diese Downloads keine grossen Auswirkungen. Beide Filme wurden zu Kassenschlagern, wobei Avatar bekanntlich momentan der erfolgreichste Film aller Zeiten ist.

Weiter auf der Liste befinden sich Filme wie Kick-Ass, Inception und Shutter Island. Auch Iron Man 2 und Clash of the Titans wurden fleissig runtergeladen und schafften eine Erwähnung. Alles Filme, die im Kino eigentlich viel besser daherkommen, oder?

Nebenbei wurde übrigens grad noch die Liste der Filme veröffentlicht, welche die meisten Filmfehler vorzuweisen hatten. Hier setzte sich Iron Man 2 vor dem A-Team an die Spitze. Aber ob die Filmemacher wirklich stolz sind, auf einer solchen Auflistung genannt zu werden?

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
yahoo.kino
Themen

Kommentare Total: 14

HomerSimpson

Avatar im Kino bringt nicht mehr als Kopfschmerzen. Naja ich selbst downloade zwar selber (fast) keine Filme (ausser es geht um einen Film der bei uns nicht im Kino läuft und auch nicht ganz so einfach auf DVD zu finden ist).
Bei TV Serien finde ich es hingegen sicherlich nicht schlimm um diese zu Downloaden da die sowieso schon gratis im TV zu bewundern sind und wenn man halt mal 'ne Folge verpasst dann schaut man die halt einfach online... South Park bietet das sogar gartis und legal an ;)

Aber ja dank sei Kino Abo kann man günstig und viel ins Kino wodurch es eigentlich keine Ausrede mehr gibt 😉

pps

Zitat Chemic (2010-12-29 15:27:54)
Zitat ma (2010-12-29 14:20:24)

Kick-Ass ist hier wohl das interessantere Beispiel, da der im Kino ja nichts eingespielt hat.

Hat doch das 3fache der Produktionskosten wieder reingeholt. Kein schlechtes Ergebnis für einen Film mit "realtiv" unbekannter Vorlage, R-Rating sowie sehr provokantem Inhalt.

Ich glaub, das liegt auch daran, dass Kick-Ass einen grossen Will-ich-Gleich-noch-einmal-sehen-Faktor aufweist; ich z. B. konnte es kaum erwarten, bis der Film zu kaufen war (aber habe natürlich brav darauf gewartet, wer will schon eine pixelige Download-Version, wenn man eine Extras-bepackte Blu-ray haben kann?) Plus: Ich denke, gerade in den ja doch eher prüden USA dürfte der Film schon aufgrund des Titels in einigen Kinos gar nicht erst gelaufen sein; bei uns lief er ja auch nur vereinzelt in den Kinos. Oder das an sich interessierte US-Publikum unter 17 durfte erst gar nicht in den Film hinein. Da mussten einige sicher auf die DVD warten, oder wurden erst so auf den Film aufmerksam. Das wäre jedenfalls auch wieder mal ein schönes Beispiel dafür, dass es manchmal wirklich klüger ist, etwas mit dem finalen Urteil über Erfolg oder Misserfolg eines Filmes zu warten, denn im Kino hat der Film zwar in der ersten Woche enttäuscht, dann aber mit der Zeit zugelegt und dann auf DVD richtig zugeschlagen. Ich freu mich jedenfalls schon mal auf den 2. Teil. 😄

Zum Downloaden: Ich denke, bei Event-Filmen wie Avatar dürften das doch eine Menge Leute sein, die den Film erst im Kino gesehen haben und ihn sich dann downloaden, um ihn daheim noch ein-, zwei-, dreimal zu sehen. Klar ist es nur recht und anständig, wenn man für den Filmgenuss bezahlt, aber den Dauerfingerwedler von wegen "Downloaden macht die Filmindustrie kaputt" kann man auch nicht ohne Einwand einfach so stehen lassen. Es gibt ja einige Beispiele, wo ein Film bereits seit Längerem online verfügbar war und dann nachträglich trotzdem einen beachtlichen Kinoerfolg eingespielt hat (z. B. Taken oder Paranormal Activity).

daw

Das Ganze gilt auch für Games. Call of Duty: Black Ops ist das bis anhin erfolgreichste Spiel ever (5.6 Mio Exemplare in 24h verkauft) und gleichzeitig auch das Spiel mit den meisten Raubkopien. Schon komisch, nicht? 😎

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen