Leopard reloaded

Mit neuem Direktor geht's in Locarno in die 63. Runde

Ab heute werden wieder Leoparden verteilt: In den nächsten zehn Tagen ist Locarno der Nabel der Filmwelt - oder zumindest der Filmschweiz. Wurde in den letzten Jahren der Glitzerfaktor schmerzlich vermisst, so ist man heuer gespannt auf das Debüt des neuen Direktors Olivier Père. Der Mann sollte sich in der Welt des Glamour zumindest ein wenig auskennen, war er doch zuvor Chef der "Quinzaine des réalisateurs", einer Nebensektion am Filmfestival von Cannes.

Obwohl Père das Programm ein wenig entrümpelt hat, bleibt der Kern des Festivals derselbe: Im internationalen Wettbewerb buhlen grösstenteils unbekannte Filme aus verschiedensten Kontinenten um die Leoparden, während auf der Piazza Grande einige potenzielle Publikumsmagneten vorgestellt werden. Gespannt sein darf man aus Schweizer Sicht auf Sommervögel, das Spielfilmdebüt des renommierten Dokumentarfilmers Paul Riniker, und auf Hugo Koblet - Pédaleur de charme, das Porträt des legendären Schweizer Radstars - mit (Noch-)Bundesratssohn Manuel Loewensberg in der Hauptrolle.

Als Jurypräsident waltet dieses Jahr der singapurische Regisseur Eric Khoo, prominentester Gast aus Hollywood ist der Schauspieler John C. Reilly. OutNow.CH ist natürlich auch dieses Jahr vor Ort - die aktuellsten Reviews sind nachzulesen im Festival-Special.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Filmfestival Locarno
Thema
Mehr
Das OutNow-Special aus Locarno
Die offizielle Homepage