Anton Yelchin als Harry Osborn?

Gerüchte besagen, dass Anton Yelchin den Gegenpart von Spider-Man spielen soll.

Er war Kyle Resse in Terminator: Salvation und auch schon Pavel Chekov im neusten Star Trek. Nur die ganz grosse Hauptrolle fehlt Anton Yelchin noch. Als sein Name auf der Shortlist für den neuen Spider-Man auftauchte, durfte er hoffen. Wie wir wissen, haben sich die Herren von der Produktion für Andrew Garfield entschieden und gegen Yelchin. Doch die Personalie Yelchin ist anscheinend noch nicht vom Tisch für das Projekt.

Gerüchten zufolge soll Yelchin Harry Osborn spielen. Der in den Sam-Raimi-Filmen von James Franco gespielte Osborn ist am Anfang noch ein Freund von Peter Parker, jedoch macht er ihn später für den Tod seines Vater Norman Osborn verantwortlich, was ihn zu einem gefährlichen Gegner unserer Lieblingsspinne macht.

Dies ist aber erst ein Gerücht. Unter Dach und Fach sind schon Garfield als Spidey und Mark Webb (500 Days of Summer) als Regisseur. Eine Mary-Jane wird ebenso noch gesucht, wie ein Bösewicht, da Osborn wahrscheinlich nicht schon im ersten Teil des Reboots zum Gegner wird. Der Film wird in 3D in die Lichtspielhäuser kommen und in den Staaten ab dem 3. Juli 2012 zu sehen sein.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
imdb.com
Thema
Mehr
Anton Yelchin auf OutNow.CH
Spider-Man auf OutNow.CH

Kommentare Total: 9

ma

Das schon, aber mehr als 15 Minuten sehe ich diesem Ursprung nicht gewidmet. Soviel ich weiss basiert der neue Film auf dem ULTIMATE Universe von Marvel. Dieser "Reboot" wurde also auch bei der gedruckten Form gemacht

[Editiert von ma am 2010-07-14 15:12:55]

muri

Zitat ma (2010-07-14 13:55:27)

Bei Hulk hast du auch nicht gemotzt 😄 Ausserdem sind 8 Jahre nicht wenig. Ein heute 10jähriger, hat den Originalspidey sicher nicht im Kino gesehen. Ausserdem würd ich gerne deine Quelle lesen, die besagt, dass hier die Entstehungsgeschichte genau gleich verlaufen wird...

Quelle hab ich natürlich nicht. Aber ein Spider-Man sollte schon von einer Spider gebissen werden, oder? Und von da ists nicht mehr weit zur Originalgeschichte, die wir kennen.

ma

Zitat muri (2010-07-14 12:41:03)
Zitat ma (2010-07-14 11:33:28)
Zitat muri (2010-07-13 14:23:10)

Ich finds ja weiterhin ein Witz, einen Film zu rebooten, der 2002 in die Kinos kam... Jetzt wirds einfach nochmals erzählt, hat *gaanz schnüggelige* Jungs und thats it.

Würde mich mal wundernehmen, was denn von diesem Reboot wirklich erwartet wird? Dass er den alten Rekord brincht?

Ist doch kein Witz... Spider Man 3 war bei Kritikern und Fans, trotz hohen Einnahmen durchgefallen. Tobey, Kirsten etc. kosten mittlerweile über 20 Millionen Dollar und Sam Raimi will nicht mehr. Garfiled bekommt gerade mal 500'000 Dollars für seine Rolle, das heisst Marvel kann mit einem relativ kleinen Budget arbeiten. So muss gar kein Rekord gebrochen werden, um erfolgreich zu sein. Und eine Figur wie Spidey ist zu wrtvoll, um sie zu begraben.

S'geht ja auch nicht um Teil 3, sondern um dem Re-Boot der Serie. Sprich, auch im neuen Film wird der gute Peter von einer Spinne gebissen, muss seine neuen Fähigkeiten erforschen und trifft auf den Goblin... Sorry, das hatten wir von 8 Jahren schon...

Bei Hulk hast du auch nicht gemotzt 😄 Ausserdem sind 8 Jahre nicht wenig. Ein heute 10jähriger, hat den Originalspidey sicher nicht im Kino gesehen. Ausserdem würd ich gerne deine Quelle lesen, die besagt, dass hier die Entstehungsgeschichte genau gleich verlaufen wird...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen