Eiskalter Bond

Produzenten legen das neuste Abenteuer des Spions auf Eis.

Das Warten geht weiter: Während man in den letzten Wochen immer mehr Casting-Gerüchte zum neuen Bond-Abenteuer vernahm, wurde jetzt bekannt, dass die grössten Probleme nicht auf der Bond-Girl-Seite bestehen, sondern auf der finanziellen Seite.

Metro-Goldwyn-Mayer aka MGM hat laut der "L.A. Times" Schulden von 3.7 Milliarden US-Dollar. Solange die Zukunft des Bond-Studios noch nicht gesichert ist, sei es sinnlos, die Planungen für das 23. Bondabenteuer weiterzuführen. Dies liessen jedenfalls die Produzenten Barbara Broccoli und Michal G. Wilson verlauten. Sie verschieben das Projekt auf "unbestimmte Zeit".

Geplant war ursprünglich, dass der neuste Bond im Jahre 2011 ins Kino kommt. Mit der neusten Entwicklung steht nun auch das Jubiläumsjahr 2012 auf wackligen Beinen. In diesem Jahr würde die Bond-Serie ihren 50. Geburtstag feiern.

Es ist also zu hoffen, dass schnell eine Lösung gefunden wird und wir unseren Lieblingsagenten bald wieder herumturnen sehen können. Daniel Craig wird darin zu seinem dritten Einsatz kommen, als Gespielinnen werden Freida Pinto (Slumdog Millionaire), Olivia Wilde (House M.D.) und Rachel Weisz (The Constant Gardener) gehandelt. Am Drehbuch arbeitet momentan schon mal Peter Morgan (The Queen), und als Regisseur soll Sam Mendes (American Beauty) dabei sein. Diese Namen machen das Warten aber auch nicht gerade erträglicher.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
L.A. Times
Themen
Mehr
007 bei OutNow.CH