Kommentare Total: 18

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

seb

Wieder mal ein Beweis, wie realitätsfremd die Schweizer Politik eigentlich ist. 😠 Irgendwelche dämlichen Politiker versuchen sich zu profilieren und auf irgendeine Weise in die Schlagzeilen zu kommen. Ohne dabei überhaupt eine Ahnung von der Materie zu haben - die glauben wahrscheinlich Wii ist ein japanisches Nudelgericht.

Bei mir jedenfalls sind Frau Allemann und Herr Näf (Mister Verschwörungstheorie) gewaltig unten durch ... "Shame on you"

Frank sallerie

Das erinnert mich wieder an einen altbekannten Dialog den ich mal zu den bösen killergames gehört hatte.

- "Würde wirklich jeder der Brutale Computerspiele zockt Amok laufen dann gäbe es keine Menschen mehr"

- "Doch einen, den Besten"

buddy1

gefährlich war die sicht aufs urteil, die nur spärlich war. ich könnte ja mit ziegelsteinen amok laufen, selbige auf leute werfen und tetris zu hause laufen lassen. auch psychoexperten brauchen arbeit, aber eine arbeit, bei welcher sie weniger schaden anrichten mit ihren anal-ysen, wäre zu wünschen.

rem

Zitat Frank sallerie (2010-04-02 00:01:45)

- "Würde wirklich jeder der Brutale Computerspiele zockt Amok laufen dann gäbe es keine Menschen mehr"

Es ist eine ethische Frage, ob die Allgemeinheit bereit wäre, auf Killergames zu verzichten, wenn dadurch vielleicht auch nur wenige Amokopfer mehr überleben würden....

Zitat ale (2010-03-19 17:04:00)

Verbot für Killerspiele in der Schweiz

Weniger zu diskutieren gab es bei der Motion von CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener. Dieser verlangte das Verkaufsverbot von Spielen mit gewalttätigem Inhalt an Kinder und Jugendliche. Das Parlament stimmte dem Antrag mit 27:1 Stimmen deutlich zu.

Quelle: nzz.ch

sehr gut!

gargamel

Zitat Scr@ch (2010-09-01 00:17:30)

Es ist eine ethische Frage, ob die Allgemeinheit bereit wäre, auf Killergames zu verzichten, wenn dadurch vielleicht auch nur wenige Amokopfer mehr überleben würden....

mmmh... nein?

Chemic

Zitat gargamel (2010-09-01 08:41:17)
Zitat Scr@ch (2010-09-01 00:17:30)

Es ist eine ethische Frage, ob die Allgemeinheit bereit wäre, auf Killergames zu verzichten, wenn dadurch vielleicht auch nur wenige Amokopfer mehr überleben würden....

mmmh... nein?

😄

db

Zitat ale (2010-03-19 17:04:00)

Verbot für Killerspiele in der Schweiz

Weniger zu diskutieren gab es bei der Motion von CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener. Dieser verlangte das Verkaufsverbot von Spielen mit gewalttätigem Inhalt an Kinder und Jugendliche. Das Parlament stimmte dem Antrag mit 27:1 Stimmen deutlich zu.

Quelle: nzz.ch

Theaterpolitik. Unverhältnissmässig und am falschen Ort.

gargamel

Zitat db (2010-09-01 10:37:39)
Zitat ale (2010-03-19 17:04:00)

Verbot für Killerspiele in der Schweiz
Weniger zu diskutieren gab es bei der Motion von CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener. Dieser verlangte das Verkaufsverbot von Spielen mit gewalttätigem Inhalt an Kinder und Jugendliche. Das Parlament stimmte dem Antrag mit 27:1 Stimmen deutlich zu.

Theaterpolitik. Unverhältnissmässig und am falschen Ort.

du findest es unverhältnismässig, dass games wie z.b. "manhunt" nicht an kindergärtner verkauft werden dürfen..?

Chemic

Jep insbesondere weil sich die Teens in unserem Lande nach wie vor legal prostituieren und Filme drehen dürfen für deren Konsum es in anderen Ländern glatt Lebenslänglich setzt. Aber hey, hauptsache in Videogames sind sie nun vor Gewalt geschützt! 😃

gargamel

Zitat Chemic (2010-09-01 10:42:31)

Jep insbesondere weil sich die Teens in unserem Lande nach wie vor legal prostituieren und Filme drehen dürfen für deren Konsum es in anderen Ländern glatt Lebenslänglich setzt. Aber hey, hauptsache in Videogames sind sie nun vor Gewalt geschützt! 😃

nun ja, das eine hat mit dem anderen ja nur bedingt etwas zu tun...

auch zigis und alk dürfen ja nicht an kinder verkauft werden, kinofilme haben ein alterslimit, etc. sehe nicht ganz ein, was an einer solchen massnahme "unverhältnismässig" sein soll... du als erwachsener konsument wirst dadurch ja nicht tangiert.

db

Zitat gargamel (2010-09-01 10:54:05)

du als erwachsener konsument wirst dadurch ja nicht tangiert.

Das ist eben der Punkt wo ich ein grosses Fragenzeichen setzte. Siehe Deutschland, da können selbst erwachsene kaum DVDs oder Games der "jugendgefärdenden"-Sektion kaufen, weil sie einfach nicht mehr in den Regalen stehen. Inklusive dem unsäglichen FSK-Logo auf der Front. Ist nur eine Frage der Zeit bis es zu solchen Exzessen auch in der Schweiz kommt. Jugendschutz ist gut, doch für das gibt es Altersfreigaben und wenn diese eingehalten werden haben wir kein Problem. Bin ja gespannt, wie sie dieses Gesetzt umsetzen und ob es bei uns auch zu einer Prüfstelle kommt, wo irgendwelche Sesselfurzer wo keien Ahung haben, über die Schicksale der Games entscheiden.

Chemic

Zitat gargamel (2010-09-01 10:54:05)

nun ja, das eine hat mit dem anderen ja nur bedingt etwas zu tun...

auch zigis und alk dürfen ja nicht an kinder verkauft werden, kinofilme haben ein alterslimit, etc. sehe nicht ganz ein, was an einer solchen massnahme "unverhältnismässig" sein soll... du als erwachsener konsument wirst dadurch ja nicht tangiert.

Unverhältnismässig daher weil hier unter dem Deckmantel Jugendschutz eckliges Gutmenschentum propagiert wird, deswegen mein Einwand mit den Teens. db hat es passend ausgedrückt.

Es gibt ein Alterslimit für Zigis und Kinofilme.......und es gab schon immer ein Alterslimit für Games. Verstehe nicht warum das überhaupt ein Punkt ist vorüber man abstimmen muss! Das System krankt doch an der Unfähigkeit des Einzel- und Versandhandels und nicht an der Tatsache das es solche Spiele gibt. Würde man Testkäufe änlich intenisv durchführen beim Verkauf von Games wie bei Zigis und Alk dann würde sich das vieleicht auch ändern. Es scheint aber das gewisse Parteiexponate daran gar nicht interessiert sind. Das Fernziel ist ja immer noch das allgemeine Verbot von gewissen Spielen, was auch den erwachsenen mündigen Konsument betrifft.

[Editiert von Chemic am 2010-09-01 11:33:39]

gargamel

Zitat db (2010-09-01 11:17:48)

Inklusive dem unsäglichen FSK-Logo auf der Front. Ist nur eine Frage der Zeit bis es zu solchen Exzessen auch in der Schweiz kommt.

"exzess" finde ich jetzt doch ein etwas grosses wort für das (zugegebenermassen sehr hässliche) FSK-logo. abgesehen davon haben wir das ja gezwungenermassen bereits auch...

Jugendschutz ist gut, doch für das gibt es Altersfreigaben und wenn diese eingehalten werden haben wir kein Problem.

also wenn ich den von scratch zitierten ausschnitt richtig verstanden habe, ging's dabei ja um v.a. um altersfreigaben. und darum, dass die in den läden eingehalten werden.
und von wegen verschwinden aus den regalen: wie wenn das für horrorfreaks wie dich ein problem wäre... oder kaufts du deinen stoff tatsächlich v.a. bei interdiscount, mediamarkt oder ex libris? e-ben. 😉

gargamel

Zitat Chemic (2010-09-01 11:32:43)

Es gibt ein Alterslimit für Zigis und Kinofilme.......und es gab schon immer ein Alterslimit für Games. Verstehe nicht warum das überhaupt ein Punkt ist vorüber man abstimmen muss! Das System krankt doch an der Unfähigkeit des Einzel- und Versandhandels und nicht an der Tatsache das es solche Spiele gibt. Würde man Testkäufe änlich intenisv durchführen beim Verkauf von Games wie bei Zigis und Alk dann würde sich das vieleicht auch ändern.

das meinte ich auch. und, wenn ich's richtig verstanden habe, ging's bei der motion genau darum.

die zweite motion ist die "unverhältnismässige":

Diskussionen gab es dagegen bei der Beratung der Motion von Nationalrätin Evi Allemann (Bern, sp.), die in der gleichen Sache viel weiter geht. Ihr Vorstoss verlangt ein Verbot der Herstellung, des Anpreisens, der Einfuhr, des Verkaufs und der Weitergabe von Computerspielen mit gewalttätigem Inhalt.

[Editiert von gargamel am 2010-09-01 11:42:27]

Chemic

Nun ich stimme zu, allerdings verstehe ich dennoch nicht warum 28 Leute hier ihre Zeit verschwenden mussten um für den Status-Quo abzustimmen? Nennt mich paranoid aber das ist aus meiner Sicht " step by step" Meinungsmache um eben das gerade zittierte Fernzeil zu anvisieren.

gargamel

Zitat Chemic (2010-09-01 11:48:12)

Nun ich stimme zu, allerdings verstehe ich dennoch nicht warum 28 Leute hier ihre Zeit verschwenden mussten um für den Status-Quo abzustimmen?

naja, machen sie wenigstens nichts dümmeres... 😄

Nennt mich paranoid aber das ist aus meiner Sicht " step by step" Meinungsmache um eben das gerade zittierte Fernzeil zu anvisieren.

selbst wenn dem so wäre: das wäre eh nicht durch- und umsetzbar... da hab' ich jetzt nicht wirklich angst davor.

gargamel

hab' ein wenig recherchiert: hinter den beiden motionen steht im weiteren umfeld der von roland näf (sp bern) gegründete "verein gegen mediale gewalt" (VGMG).
und zu wem hat dieser ominöse klub intensiv kontakt bzw. wer macht dort auch mit? richtig, unser aller lieblings-psycho-sekte, der (ehemalige) VPM... klick

lustig: die SP fällt auf den VPM herein... 😄

[Editiert von gargamel am 2010-09-01 13:17:29]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen