Microsoft gibt Quartalszahlen bekannt

Auch der Software-Riese wird von der Wirtschaftskrise erwischt

Der weltweit grösste Softwarekonzern Microsoft hat vor kurzem seinen Bericht zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2009 veröffentlicht. Demnach erwirtschaftete Microsoft einen Umsatz von 13,65 Mrd. US-Dollar in der Zeit von Januar bis März 2009. Dies ist total 6% weniger als im Vorjahreszeitraum. Trotzdem gelang es der Firma aus Redmond, WA einen Nettogewinn von 4,4 Mrd. US-Dollar zu erreichen, 3% mehr als im Vergleichszeitraum 2008.

Die Entertainment-Abteilung, zu der auch das ganze Xbox 360-Geschäft gehört, fuhr allerdings einen Verlust ein. Im Vergleich zum dritten Quartal 2008 schrumpfte der Umsatz der "Entertainment and Devices Division" um 2% auf 1,57 Mrd. US-Dollar. Während man im Vorjahr noch einen Gewinn in der Spielsparte von 106 Mio. Dollar verbuchen konnte, muss Microsoft heuer einen Verlust von 31 Mio. Dollar hinnehmen.

Trotz dieser negativen Schlagzeilen kann sich der Verkauf der Xbox 360 sehen lassen. Zwischen Januar und März konnten 1,7 Millionen Konsolen abgesetzt werden, dies ist fast 30% mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit der Xbox bleibt dem Softwaregiganten also zumindest einen kleinen Lichtblick.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Microsoft.com
Themen
Mehr
Die offizielle Microsoft Homepage
Die neusten Xbox-Reviews