Schräges vor den Oscars

Die kleine und schönen Geschichtchen im Vorfeld der Oscars sind eröffnet.

Noch sinds ein paar Wochen hin bis zu den diesjährigen Oscar-Verleihungen aus Los Angeles. Und neben den "Expertentips", den Umfragewerten und natürlich den Kleidern und Outfits, machen momentan drei recht kuriose Meldungen über Nominierte die Runde.

Da wäre einmal Taraji P. Henson. Die Dame wurde als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in The Curious Case of Benjamin Button nominiert und man könnte erwarten, dass die Schauspielerin, die auch in Smokin Aces oder Hustle and Flow dabei war, sich nun vor Angeboten kaum retten könnte. Doch damit ist nichts. Wie sie verlauten liess, stünde sie momentan total auf dem Trockenen. Keine Angebote, keine Jobs, keine Rollen, rein gar nichts. Sie freue sich aber darauf, wenn sie diesen Moment in ihren Memoiren beschreiben würde. "Da bist du für einen Oscar nominiert und kriegst keine Rollenangebote...." Komische Filmwelt.

Ein anderer, der sicher ein paar Rollenangebote auf dem Tisch hat, ist Mickey Rourke. Er, nominiert für den besten Hauptdarsteller als The Wrestler, hat seinen Erfolgsfilm noch gar nicht gesehen! Überhaupt, er habe nur die wenigsten seiner Arbeiten angeschaut. Schliesslich sähe er sich ja jeden Morgen beim Rasieren im Spiegel und das reiche ihm völlig... Irgendwie typisch für den Kerl, nicht?

Die Dritte im Bunde ist Penelope Cruz. Sie wurde ja für ihre Rolle in Vicky Cristina Barcelona als beste Nebendarstellerin nominiert und will die Statue natürlich gewinnen. Aber nicht etwa für sich oder Freund Javier Bardem (der hat ja eh schon einen...), sondern "für Spanien". Sie habe soviel Sympathie aus der Heimat bekommen, dass sie den Oscar für ihre Landsleute gewinnen wolle. Und auch ein bisschen für Woody Allen....

Schöne Geschichten, die dafür sorgen, dass es uns in den nächsten Wochen nicht langweilig wird. Mal schauen, ob es da noch mehr solcher Stories zu hören gibt.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Imdb.com
Themen
Mehr
Die offielle Seite der Academy Awards

Kommentare Total: 5

hazzboo

vielleicht hat das auch godard gemacht als er >à bout de souffle< geschnitten hat.

gargamel

ich denke das ist so zu verstehen, dass der woody nie hinsitzt und sich "manhattan" ankuckt... so, wie ein schriftsteller seine eigenen bücher wohl auch kaum lesen wird...

sj

Als Regisseur muss man sie aber anschauen...?

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen