Bruce Willis geht hinter die Kamera

Bruce Willis wirds vor der Kamera zu langweilig. Der Regiestuhl ruft. Und Bruce antwortet.

Mel Gibson wars schon mehrmals, Ben Affleck einmal. Auch Nathalie Portman hat Absichten in diese Richtung und Clint Eastwood ist ein alter Hase darin. Nun möchte auch Actionstar Bruce Willis diesen Schritt wagen. Und zwar den Schritt vom Schauspieler zum Regisseur. (Was habt ihr denn gedacht...)

Der Star aus Live free or die Hard hat sich ein Projekt namens "Three Stories about Joan" geschnappt und möchte das auf die Leinwand bringen. Natürlich wird er auch vor der Kamera stehen, aber die echte Herausforderung dürfte sein, dass alle Schauspieler genau das machen, was er hinter der Kamera gerne möchte. Zu diesen Schauspielern gehören untern anderem auch Owen Wilson (Drillbit Taylor) und der kleine Kieran Culkin (Igby goes down).

Um was es genau in diesem Film geht, ist noch nicht an die Öffentlichkeit gesickert. Wir dürfen aber davon ausgehen, dass es drei Geschichten rund um eine Person namens "Joan" sein werden. Ausserdem soll es ein "psychological Thriller" sein, der hoffentlich mehr Spannung verspricht als der letzte solche Film von Bruce Willis, Perfect Stranger. Die Dreharbeiten zu diesem Film sollen von Oktober bis November dieses Jahres stattfinden.

Sind wir also gespannt, was uns Bruce Willis auftischt. Wenn er sich ein Beispiel an Ben Affleck nimmt, dessen Gone Baby Gone als Regiedebüt super war, dann besteht durchaus Hoffnung auf einen guten Film.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
shreveporttimes.com
Thema
Mehr
Bruce Willis bei OutNow.CH

Kommentare Total: 1

muri

Als "Leading Lady" hat der Meister scheinbar Camilla Belle (10000 BC) engagiert. Er selber wird wohl ihren Vater mimen.

Kommentar schreiben