Cruise-Kind im Kino!

Connor Cruise ist Toms Adoptivsohn. Und (wohl) darum hat er auch eine Filmrolle gekriegt.

Tom Cruise ist einer der bekanntesten Filmstars unserer Zeit. Zwar mag man ihn je länger je weniger, weil er auch in den Drehpausen ständig irgendwo in die Kamera grinst und seine Scientology-Weisheiten ungefragt predigt, aber der Kerl ist halt schon ein bekannter Hund. Da vergisst man doch fast, dass der Mann zwei Kinder adoptiert hat, als er noch mit Nicole Kidman verheiratet war.

Connor Cruise ist inzwischen 13 Jahre alt und will, wie sein Adoptivpapi, ebenfalls ins Filmbusiness. Zum Glück kennt der Vater den einen oder anderen Superstar persönlich und da lässt man dann auch gerne mal die Beziehungen spielen. So zum Beispiel bei Will Smith. Der dreht gerade Seven Pounds, ein Drama, in dem er sieben Fremden helfen muss, um seinen eigenen Lebenswillen wieder zu finden. Und jetzt ratet mal, wer die junge Version von Will Smith in diesem Film spielen wird? Genau. Connor Cruise.

Natürlich hat Papa Cruise seine Hände da nicht im Spiel und, ebenso klar, hat der Kleine sich durch stunden- und tagelange Vorstellungsgespräche arbeiten müssen und sich schlussendlich gegen eine wohl immense Anzahl von Konkurrenten durchgesetzt. Logo.... Wer was anderes denkt, den soll das Scientology-Buch am Kopf treffen!

Seven Pounds wird im Januar 2009 in die Schweizer Kinos kommen und spätestens dann wird wohl hoffentlich auch geklärt sein, wie die Cruises ihre Beziehungen spielen lassen, nur um den Nachwuchs in einem vielversprechenden Film platzieren zu können.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Hollywoodreporter.com
Themen
Mehr
Mehr über den Film

Kommentare Total: 7

farossi

Zitat ()=() (2008-09-15 18:48:40)

Hmm ich hab da was anderes gehört. Ich hörte das Smith nicht zur Scientology beitreten wird. Aber er wird die Sekte von aussen her unterstützen. Z.B hilft er Ihnen Finanziell und baut Häuser😠.

solange die kohle fliesst ist es doch den noblen herren egal, ob er beitritt oder nicht *kopfschüttel*
ich denke mal, dass der offizielle nicht-beitritt doch etwas mit dem guten grosi zu tun hat.

()=()

Zitat farossi (2008-09-15 17:40:21)
Zitat El Chupanebrey (2008-09-08 17:45:19)
Zitat filmsüchtig (2008-09-08 15:42:41)

Jada Pinkett-Smith (Frau von Will) ist auch mit Leib und Seele Scientology Anhängerin...das erklärt viel...

Will neuerdings ja auch...😕

ist das wahr? tiptop 😴
ich weiss noch, wie er (und das ist beileibe nicht lange her!) felsenfest behauptete, dass er nie zur scientology konvertieren würde, da sich sonst seine verstorbene grossmutter im grab umdrehen würde. tja, das ging dann aber schnell...

[Editiert von farossi am 2008-09-15 17:53:54]

Hmm ich hab da was anderes gehört. Ich hörte das Smith nicht zur Scientology beitreten wird. Aber er wird die Sekte von aussen her unterstützen. Z.B hilft er Ihnen Finanziell und baut Häuser😠.

[Editiert von ()=() am 2008-09-15 18:50:05]

farossi

Zitat El Chupanebrey (2008-09-08 17:45:19)
Zitat filmsüchtig (2008-09-08 15:42:41)

Jada Pinkett-Smith (Frau von Will) ist auch mit Leib und Seele Scientology Anhängerin...das erklärt viel...

Will neuerdings ja auch...😕

ist das wahr? tiptop 😴
ich weiss noch, wie er (und das ist beileibe nicht lange her!) felsenfest behauptete, dass er nie zur scientology konvertieren würde, da sich sonst seine verstorbene grossmutter im grab umdrehen würde. tja, das ging dann aber schnell...

[Editiert von farossi am 2008-09-15 17:53:54]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen