R.I.P. HD DVD

Warner Bros. veröffentlich ab Sommer 2008 seine Filme nur noch auf DVD und Blu-ray

Noch ist das HD DVD Format zwar nicht gestorben, doch seit gestern Freitag liegt es auf der Intensivstation. Den potentiellen Todesstoss könnte TimeWarner mit seiner gestrigen Ankündigung versetzt haben: Warner Bros. Titel werden künftig nur noch für Blu-ray erscheinen.

Durch diesen strategischen Entscheid möchte Warner dem HiDef-Filmformat endlich zum Durchbruch verhelfen. Die Konsumenten seien durch die Formatkämpfe verunsichert, was den bislang ausgeblieben Durchbruch der hochauflösenden Filme erkläre.

Bereits vor Warners Ankündigung hat das HD-DVD-Lager Einbussen verzeichnen müssen. Trotz Exklusivtitel wie The Bourne Ultimatum von Universal blieben die Verkaufszahlen deutlich hinter denjenigen von Blu-ray, welches mit Pirates of the Caribbean 3 (Sony) punkten konnten. Und auch bei gemeinsamen Titeln habe die HD DVD keine Chance, so ein (nicht ganz unvoreingenommener) Bericht. So wäre Harry Potter 5 "deutlich" weniger für HD DVD (45%) als für Blu-ray (55%) verkauft worden. Und auch der Rotlichtbezirk wagt sich für einmal ins Blaulicht. Waren Pornofilme bislang auf HD-DVD beschränkt, gibt es seit Mitte Dezember nun erste Blu-ray-Veröffentlichungen...

So wird denn die heutige Eröffnung der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas mit Spannung erwartet. Hier stellen die Unterhaltungselektronikhersteller ihre neusten Geräte vor - eine geeignete Voraussetzung für die HiDef-Propagandamaschinerie. Doch bereits jetzt ist klar, dass die HD-DVD-Krise ernst zu nehmen ist: die HD DVD Promotion Group hat ihre angekündigte Pressekonferenz abgesagt.

Eine erste offizielle Reaktionen zum Umdenken von Warner hat HD DVD-Produzent Toshiba in einer Pressemitteilung veröffentlich. Darin wird der Entscheid scharf kritisiert. So sei die Promotion Group nicht vorab informiert worden. Auch scheinen Verträge zu bestehen, die nun rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnten.

So oder so wird die Luft im HD-DVD-Lager immer dünner. Heute hat gemäss Variety auch New Line bestätigt, aufgrund fehlender Ländercodierungen zumindest vorübergehend nur noch Blu-ray Discs zu veröffentlichen. Damit verbleiben zurzeit hauptsächlich noch Universal Studios (inkl. Focus Features und Rogue Pictures), Paramount Pictures (inkl. Paramount Vantage, Nickelodeon, MTV Films und DreamWorks) sowie The Weinstein Company (inkl. Dimension Films) sowie kleinere europäische Labels exklusiv im roten Lager.

Wem das Hin-und-her zu mühsam ist, dem sei versichert: Alle Studios veröffentlichen wie bislang auch weiterhin ihre Filme im guten, alten DVD-Format...

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow.CH
Themen