Mad Max ohne Mad Mel?

Mad Max geht in die vierte Runde. Aber statt Mel Gibson gibts Frischfleisch zu sehen.

Er hat sich als Schauspieler in den letzten Jahren etwas rar gemacht. Sein letzter richtig gross angelegter Film war Signs von 2002 und der war schon nicht das Gelbe vom Ei. Stattdessen hat sich Mel Gibson auf Regiearbeiten konzentriert und kontroverse Arbeiten wie The Passion of the Christ und das gelungene Apocalypto auf die Filmwelt losgelassen.

Nun wird bekannt, dass seine erste bekannte Filmreihe (Lethal Weapon kam ja erst später), Mad Max, in die vierte Runde geht. Und wer jetzt denkt, dass Mel Gibson in diesem Teil einmal mehr in einer fast apokalyptischen Umgebung die Sau rauslässt, der dürfte sich jetzt wundern... Denn der Mann soll gar nicht mitspielen....

George Miller, seines Zeichens Regisseur von Hardcore-Actionfilmen wie Happy Feet oder Babe (und natürlich der Original-Regisseur der Mad Max-Filme), will die Serie aufbessern, verjüngen, pimpen, wasauchimmer. Fakt ist, dass er einen "neuen", jüngeren Hauptdarsteller sucht, der dann in Mad Max 4: Fury Road für Recht und Gerechtigkeit auf den endlosen Strassen der diversen Wüsten sorgen soll.

Der Film, der gerüchtehalber noch vor Justice League, das ebenfalls unter den Fittichen von George Miller steht, gedreht werden soll, hat grünes Licht bekommen und die Vorproduktion, inklusive Casting, wird bald starten. Ob schlussendlich in Australien selber oder, wie ursprünglich mal geplant in Namibia, gedreht werden wird, ist momentan noch unklar.

Und wie wenn diese beiden Filme (Mad Max 4: Fury Road und Justice League) noch nicht genügend Arbeit für den geplagten George Miller bedeuten würden, hat er sich ausserdem noch die Fortsetzung von *ächz* Happy Feet aufgehalst. Dessen Special-Effekte werden in den gleichen Studios programmiert, wie der Action-Max. Hoffentlich gibts da keine Verwechslungen....

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Moviehole
Themen
Mehr
Mad Max bei Wikipedia

Kommentare Total: 1

db

Mad Max 4 gestoppt - wegen Game

George Miller hat in einem Interview ein Update über den Stand der Arbeit am vierten Mad Max-Film gegeben. Wie es scheint, ist der vierte Teil der Wüstensaga in Stein gemeisselt, doch Miller will sich zuerst auf das Game zum Film konzentrieren bevor er an die Kinoadaption geht.

Normalerweise sind die Lizenzgames, welche zu einem Kinofilm produziert werden, schnelle und unsauber programmierte Schnellschüsse, bei denen am Ende so gestresst wird, dass man sie meistens nicht brauchen kann. Diesen Fehler will George Miller anscheinend nicht begehen und hat kurzerhand die Produktion des Filmes angehalten um erstmals die Vorarbeiten zum Game sauber anzufangen. So kann er den Film und das Game gleichzeitig veröffentlichen, ohne dass eine der beiden qualitativ zu leiden hat. An sich sehr nobel das ganze, doch die Frage ist, wie lange er Mad Max 4 stoppt, denn ein sauber produziertes Game braucht gut und gerne 3 bis 5 Jahre Produktionszeit.

Miller:

The movie was in a very highly advanced stage of preproduction when we stopped it. It's all prepared, but now I want to stop and do the game and get those schedules in sync.. In other words, I'm delaying the movie in order to do a really good game. Normally what happens everyone's scrambling to finish a game so it can coincide with the release of the movie

newsweek.com

Kommentar schreiben